Artenvielfaltwiese NiaNobis

Im vergangenen Herbst wurde an dieser Stelle über die Zusammenarbeit von ViaNobis und dem NABU Selfkant berichtet. Ziel war, auf einer Brachfläche eine Wildblumenwiese anzulegen, um die Artenvielfalt zu stärken.

Auf dem Bild auf der linken Seite ist der fast leere Acker im Januar zu sehen. Inzwischen  sieht die Wiese auf dem Foto rechts sehr gut und grün aus. Innerhalb von wenigen Wochen fangen Blumen an zu blühen und bieten vielen Insekten Nahrung. Auch zwei- und mehrjährige Pflanzen sind bereits zu sehen.

Einen guten Eindruck vermittelt das untere Bild, auf dem sich sehr gut die Artenvielfalt auf der Wildblumenwiese von dem einseitigen Grün der unbearbeiteten Wiese abhebt. 

Die weitere Entwicklung dieses sehr schönen Projekts können Interessierte in unseren Beiträgen und Berichten verfolgen.

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Weißer Freund mit rotem Schnabel

Weißer Freund mit rotem Schnabel Ein Bericht von Elmar Bransch In den vielen Jahren, in denen ich in der Natur unterwegs bin, ein für mich

Startschuss für Naturschutzjugend Selfkant

Startschuss für Naturschutzjugend Selfkant Die Ortsgruppe Selfkant des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) betreibt in den Gemeinden Selfkant, Gangelt und Waldfeucht aktiven Umwelt- und Naturschutz. Neben der

Spende an den NABU-Selfkant

Spende an den NABU-Selfkant Zur Wiedereröffnung der Lidl-Filiale in Tüddern war der Bürgermeister der Gemeinde Selfkant, Norbert Reyans eingeladen. Dort hatte er die Möglichkeit, eine