Wer sich anhand eines vorbildlichen Beispiels weiter über Streuobstwiesen informieren will, kann es jetzt auch an/auf der Obstwiese in Stahe-Niederbusch tun

zur Erinnerung:  mit toller Unterstützung zweier Kindergartengruppen aus Stahe, dem Technischen Dienst der Gemeinde, Freiwilligen der Dorfbevölkerung Stahe-Niederb., dem NABU Selfkant konnte die Streuobstwiese im vorigen Jahr top “aufgewertet” werden:

K640_P1140307K640_P1140308K640_P1140323K640_P1140324K640_P1140326K640_P1140332K640_P1140340K640_P1140337

K640_DSC00933

dank Rainer, Hans, Peter, Franz wurde jetzt das !i-Tüpfelchen montiert
dank Rainer, Hans, Peter, Franz wurde jetzt das “i-Tüpfelchen” montiert
hoffentlich wird es bald auch in vielen Privatobstgärten so oder so ähnlich aussehen!
hoffentlich wird es bald auch in immer mehr Privatobstgärten so oder so ähnlich aussehen!

K640_P1120377

nach der verheißungsvollen Blüte stehen die Kindergartenkinder in den Startlöchern,

im Sommer den Lohn ihrer Arbeiten ernten zu können – immerhin von nun 60 Hochstammobstbäumen!!!

K640_P1120381

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Erlebnisse auf dem Klosterhof

Im September stellte die Naturschutzjugend Apfelsaft her. Dazu wurden zunächst Bio-Äpfel auf einer Streuobstwiese gepflückt. Im Klosterhof Gangelt wurden die Äpfel zerkleinert und ausgepresst. Der