Wer sich anhand eines vorbildlichen Beispiels weiter über Streuobstwiesen informieren will, kann es jetzt auch an/auf der Obstwiese in Stahe-Niederbusch tun

zur Erinnerung:  mit toller Unterstützung zweier Kindergartengruppen aus Stahe, dem Technischen Dienst der Gemeinde, Freiwilligen der Dorfbevölkerung Stahe-Niederb., dem NABU Selfkant konnte die Streuobstwiese im vorigen Jahr top “aufgewertet” werden:

K640_P1140307K640_P1140308K640_P1140323K640_P1140324K640_P1140326K640_P1140332K640_P1140340K640_P1140337

K640_DSC00933

dank Rainer, Hans, Peter, Franz wurde jetzt das !i-Tüpfelchen montiert
dank Rainer, Hans, Peter, Franz wurde jetzt das “i-Tüpfelchen” montiert
hoffentlich wird es bald auch in vielen Privatobstgärten so oder so ähnlich aussehen!
hoffentlich wird es bald auch in immer mehr Privatobstgärten so oder so ähnlich aussehen!

K640_P1120377

nach der verheißungsvollen Blüte stehen die Kindergartenkinder in den Startlöchern,

im Sommer den Lohn ihrer Arbeiten ernten zu können – immerhin von nun 60 Hochstammobstbäumen!!!

K640_P1120381

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein seltener Gast

Ein seltener Gast Eine Beobachtung von Dieter Scherrers  In der vergangenen Woche hat Dieter Scherrers eine Beobachtung gemacht, die für unsere Region mit Sicherheit eine

Aus der Singvogelpflegestation

Aus der Singvogelpflegestation Ein Bericht von Silke Beckers In diesem Jahr habe ich 581 (!!) Vögel aufgenommen. Aufgrund der großen Menge der hilfsbedürftigen Vögel hatte

Arbeiten zum Erhalt der Heide

Arbeiten zum Erhalt der Heide Heidelandschaften können nur durch eine ständige Pflege der Heideflächen erhalten werden. Ohne Pflegemaßnahmen würde die Heide verbuschen und in kürzester