Wiederherstellung wertvoller Feuchtwiesen - Teil 3: Schaffen zusätzlicher Blänken anl. der Namensänderung in NABU Selfkant

in unserem Programm "Artenschutz durch Biotopschutz" stnad "Wiedreherstellen wertvoller Feuchtwiesen im Vordergrund
in unserem Programm “Artenschutz durch Biotopschutz” stand in der vorigen Woche “Wiederherstellen wertvoller Feuchtwiesen” im Focus (Wasserbaumaßnahmen an den beiden Biotopen s. Bericht v. 12.08., neue Blä. s. Bericht v. 09.08.´15!)

K640_P1130149K640_P1130182K640_P1130183K640_P1130184K640_P1130367

faszinierend immer wieder der Wasserstand trotz der extremen Trockenheit allgemein!
faszinierend immer wieder der Wasserstand nach nur wenigen Tagen trotz der extremen Trockenheit allgemein!
ganz oben am Bildrand die hier beschriebene Blnke, in der Mitte der Übergang zur nächsten, zur 3 Aktion
ganz oben am Bildrand die hier beschriebene Blänke, in der Mitte Vorschau auf die nächste, die 3. Aktion
Aufgabe: aus 2 bestehenden kleinen Blänken aus 2013 sollte im grunde genommen 1 große werden, wobei die bestehenden Biotope erhalten bleiben
Aufgabe:  2 bestehende kleinere Blänken (aus 2013) sollten zu 1 großen ausgebaut werden, wobei die bestehenden Biotope erhalten bleiben mussten

K640_P1130233K640_P1130231K640_P1130222K640_P1130224K640_P1130238

gelunken!
Auftrag voll erfüllt
bis dahin schnell noch die Seiten (Ufer) wechseln
bis zum großen Wasser schnell noch die Seiten (Ufer) wechseln
Auftrag voll erfüllt
Auftrag voll erfüllt
ohne weitere Worte
ohne weitere Worte

würdiger “Grundstein” für den >> “NABU Selfkant e.V.” <<

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Unerwartete Begegnung im Kalkmoerasgebiet

Unerwartete Begegnung im Kalkmoerasgebiet Ein Bericht von Uwe Huchel Unmittelbar am NSG in Schalbruch wurde in den Niederlanden eine große künstliche Wasserfläche angelegt. Umgeben von

Zusammenarbeit mit APT Aluminium in Gangelt

Zusammenarbeit mit APT Aluminium in Gangelt Schon seit einiger Zeit engagiert sich die Geschäftsleitung von APT Aluminium in allen Unternehmensbereichen für mehr Nachhaltigkeit. So war