und viele, viele folgten der Aussicht, angehäufte Nikolauskalorien zu verbrennen

… und John (li.) zeigte, dass es “geen problem” ist, auch wenn Schlepper, Hubsteiger … hier nicht helfend einsetzbar waren (s. Art. zum Einsatz v. 22.11.)

 

Fallkerb saß richtig

 

 

wahrlich ein stolzer Vertreter des Charakterbaums des Niederrheins: 23 Kopfweiden konnten geschneitelt, 4 weitere pflegegeschnitten werden (4 Motorsägen im Einsatz)
ein toller Einsatz - Dank an Theo R., Herbert, Frank, John, Manfred, Friedel, Franz, Peter F.,  Peter G., Margret G.-K., Fra-Jo Scheu., Josef J., Karl-Heinz!

 

 

>> am 20.12. sollen die restlichen Kopfweiden hier geschnitten werden:

08.30 h für die Vorgruppe, 09.30 h für die anderen Freiwilligen Treffpunkt an der Rodekanalbrücke vom Parkplatz Wohnmobilstellplatz am Kahnweiher kommend, wir sehen uns!?

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Waldwanderung der Naturschutzjugend

Bei strahlendem Sonnenschein erkundete die Naturschutzjugend den Wald zwischen Süsterseel und Mindergangelt. Josef Wiese führte die interessierten Kinder und lieferte zahlreiche Informationen. In erster Linie

Erfolgreicher Steinkauzschutz

Der natürliche Lebensraum des Steinkauzes und damit die Voraussetzungen zum Weiterbestehen dieser Art nimmt stetig ab. Mitglieder des Nabu Selfkant e.V. haben in den letzten