und viele, viele folgten der Aussicht, angehäufte Nikolauskalorien zu verbrennen

… und John (li.) zeigte, dass es “geen problem” ist, auch wenn Schlepper, Hubsteiger … hier nicht helfend einsetzbar waren (s. Art. zum Einsatz v. 22.11.)

 

Fallkerb saß richtig

 

 

wahrlich ein stolzer Vertreter des Charakterbaums des Niederrheins: 23 Kopfweiden konnten geschneitelt, 4 weitere pflegegeschnitten werden (4 Motorsägen im Einsatz)
ein toller Einsatz - Dank an Theo R., Herbert, Frank, John, Manfred, Friedel, Franz, Peter F.,  Peter G., Margret G.-K., Fra-Jo Scheu., Josef J., Karl-Heinz!

 

 

>> am 20.12. sollen die restlichen Kopfweiden hier geschnitten werden:

08.30 h für die Vorgruppe, 09.30 h für die anderen Freiwilligen Treffpunkt an der Rodekanalbrücke vom Parkplatz Wohnmobilstellplatz am Kahnweiher kommend, wir sehen uns!?

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von

Ideen für die Umwelt

Es gibt nie genug Ideen für die Umwelt etwas Gutes zu tun M. Houben hatte eine Idee, wie man aus einem alten Wagenrad ein Insektenhotel

Streuobstwiese im Frühling

Streuobstwiese im Frühling Streuobstwiesen sind wahre Alleskönner. Streuobstwiesen sind Biotope und sind für Insekten und Vögel, Kleinsäuger und Eidechsen nicht nur Nahrungsquelle, sondern bieten auch