Peter, ein weiterer NABU-RSK-Spezialist, “untersucht” unsere Blänken mit geschultem Blick und toller Kamera

… auf der Suche nach den “dragonflies”, hier Beispiele seiner bisherigen Beute (Fotos: P. Fischer):

… auch hier unglaublich, dass P. nach so wenigen Jahren bis dato bereits

20 verschiedene Libellenarten in “unseren” Blänken nachweisen konnte!

... wenn nicht hier, wo dann?

 

so nebenbei:

Namen wie “Teufelsnadeln”, “Teufelsbolzen”, “Augenstecher” … zeugen davon, dass die prächtigen Tieren unseren Ahnen wohl sehr unheimlich gewesen sein müssen! Und heute: Sie können gar nicht stechen!

ach übrigens:

... das 1. (?) Wollgras wieder im Gangelter Bruch

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von

Ideen für die Umwelt

Es gibt nie genug Ideen für die Umwelt etwas Gutes zu tun M. Houben hatte eine Idee, wie man aus einem alten Wagenrad ein Insektenhotel

Streuobstwiese im Frühling

Streuobstwiese im Frühling Streuobstwiesen sind wahre Alleskönner. Streuobstwiesen sind Biotope und sind für Insekten und Vögel, Kleinsäuger und Eidechsen nicht nur Nahrungsquelle, sondern bieten auch