sinnvolle Weiterverarbeitung von Schnittholz - wertvolle Biomasse -
ein Naturerlebnis auch für Jugend- und Kindergruppen - ein geeignetes Mittel sinnvoller Umwelterziehung
Gehölzschnitte werden zu einem Wall aufgehäuft; Pflanzarbeit übernimmt im Idealfall die Natur selbst:  Wind, vor allem auchVögel und andere Tiere tragen mit ihrem Kot oder ihren Nahrungsdepots Samen in den Wall; ganz unterschiedliche Gehölze können dann dadurch zu einer Hecke heranwachsen, während das Schnittholz im Laufe der Jahre verrottet;
das locker gelagerte Totholz bietet unmittelbar Lebensraum - Nist- und Versteckmöglichkeiten - für zahlreiche Vogelarten, spez. Heckenbrüter,  sowie Kleinsäuger, Insekten, insbesondere auch Eidechsen, Schlangen und Frösche;
eine dicht zugewachsene Hecke vermag Lärm und Abgase zu filtern
Benjeshecken sind wichtige Bausteine im sog. Biotopverbund

 

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von

Ideen für die Umwelt

Es gibt nie genug Ideen für die Umwelt etwas Gutes zu tun M. Houben hatte eine Idee, wie man aus einem alten Wagenrad ein Insektenhotel