Es tut sich zurzeit eine (optisch) undurchdringliche grüne Wand auf, kein Blick mehr auf Kiebitz, Grau-, Nil- oder Kanadagans, Schwarz- und Braunkehlchen, Rohrammer ... !
Selbst von unserer erhöhten Aussichtsplattform aus kann man die Gipfel nicht überblicken; deshalb

wollen wir etwas dagegen tun und rufen zur Mithilfe bei einer grenzüberschreitenden Aktion “Kampf der Verbuschung” auf:

Am Samstag, 29.12.´13, treffen sich jede Menge “Frauenpower” (Niki Jaspers  mit 4 freiwiligen Frauen von Natuurmonu-menten) und hoffentlich ähnlich viele Helfer des NABU RSK um 09.30 h am Parkplatz vor der Unterführung der ehemal. Transitstr. in Mindergangelt, von wo aus dann zum eigentlich Einsatzort gegangen wird … ,

damit wir im kommenden Frühjahr wieder Aussicht von der Aussichtsplattform haben! (s. auch auch unter Kategorie “Aktionen”!

Stiefel werden diesmal empfohlen!

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von

Ideen für die Umwelt

Es gibt nie genug Ideen für die Umwelt etwas Gutes zu tun M. Houben hatte eine Idee, wie man aus einem alten Wagenrad ein Insektenhotel