Ostergeschenke von der Naturschutzjugend

Am 9. April traf sich die Naturschutzjugend um Saatpapier herzustellen. Eierkartons wurden  dazu in sehr kleine Stücke gerissen und in Wasser eingeweicht. Der Altpapierbrei wurde weiter  zerkleinert, so dass eine einheitliche Masse entstand. Überschüssiges Wasser wurde mit einer Gummiwalze entfernt und die flache Masse, bedeckt mit Samen bekam mit Ausstechförmchen eine neue Gestalt. Zuletzt stand die Trocknung des fertigen Samenpapiers an. 

Die Mädchen und Jungen möchten das Saatpapier zu Ostern verschenken, ein Geschenk, welches garantiert gut ankommt. Für blühende Ostergrüße legt man das Saatpapier in Anzuchterde und bedeckt es dünn mit Erde und in wenigen Tagen erwacht der Samen zu neuem Leben

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Waldwanderung der Naturschutzjugend

Bei strahlendem Sonnenschein erkundete die Naturschutzjugend den Wald zwischen Süsterseel und Mindergangelt. Josef Wiese führte die interessierten Kinder und lieferte zahlreiche Informationen. In erster Linie

Erfolgreicher Steinkauzschutz

Der natürliche Lebensraum des Steinkauzes und damit die Voraussetzungen zum Weiterbestehen dieser Art nimmt stetig ab. Mitglieder des Nabu Selfkant e.V. haben in den letzten