Am 1.Mai hatte der NABU Selfkant e.V. zu seiner traditionellen vogelkundlichen Wanderung eingeladen. In diesem Jahr ging es in die Gemeinde Waldfeucht. Über Felder, Wiesen und durch den Wald im Kitscher Bruch wanderten die Naturfreunde entlang des Waldmärchenpfades durch die Natur. 

Thomas Henkens und Theo Reinartz beantworteten die Fragen zu Pflanzen und Vögeln und bestimmten Vögel nach Ruf und Gesang.

Franz-Josef Schippers hatte dazu das passende Bildmaterial parat. Während im Wald recht viele Vögel beobachtet werden konnten, war es auf den Feldern und Wiesen doch recht ruhig. Da es hier kaum noch blühende Pflanzen gibt, fehlen die Insekten, was sich auf den Vogelbestand auswirkt.

Theo Reinartz wird in den nächsten Tagen eine Liste der beobachteten Vögel erstellen. 

zum Bericht (bitte auf die kleine Vorschau klicken, dann öffnet sich ein pdf)

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Nachbelichtet – Obstbäume in Form gebracht

Am 29. Februar arbeiteten Drittklässler von der Birgdener Schule der Begegnung gemeinsam mit ihrer Lehrerin Chantal Claßen in der Streuobstwiese des Geländes Aan d´r Heggeströper.

Besuch einer Wildvogelstation

Im März besuchte die Naturschutzjugend eine Wildvogelstation, wo sich Karen Buelles um verletzte oder aus dem Nest gefallene Vögel kümmert. Obwohl es zu dieser Jahreszeit