Mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Gangelt vereinbart fand der Einsatz des NABU-Selfkant unter allen geltenden Regeln und Vorsichtsmaßnahmen statt. Alle haben sich daran gehalten!!

1

Am letzten Samstag trafen sich insgesamt 14 NABUlaner, um die Kopfweiden östlich des Kahnweihers zu schneiteln. Die ganze Sache gestaltete sich äußerst brisant, bzgl. der oftmals senkrecht stehenden Äste und des immer wieder aufkommenden Windes. Dennoch haben wir schon jetzt viel geschafft.

Wie schon in der Überschrift beschrieben hielten sich alle Helfer an die geltenden Vorsichts- bzw. Coronamaßnahmen!! Auch beim „gemeinsamen Frühstück“ (bislang immer eine Art Buffet) haben alle den notwendigen Abstand eingehalten und genossen ihr eigen mitgebrachtes Getränk und Brot.

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des NABU-Selfkant nochmals bei allen herzlich bedanken, auch in dieser „komischen“ Zeit für die Natur „parat zu stehen“.

Hoffentlich dürfen wir auch am 28.11.2020 wieder „auf Abstand“ für die Natur arbeiten.

k1024_1

k1024_2

k1024_3

k1024_4

k1024_5

k1024_6

k1024_7

k1024_8

 

Euch allen das Beste!

LG

T.Henkens

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Neues vom Projekt Scheune

Neues vom Projekt Scheune In seinem ‘Projekt Scheune’ zeigt uns Herr Spandl an dieser Stelle regelmäßig Schönheiten aus der Natur in unserer Region. Dieses Mal sind

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von