Vereinsübergreifender Einsatz für die Natur

Am 07.11.2020 trafen sich auf der Wiese hinter dem Haus des Präsidenten der Schützenbruderschaft St. Sebastianus und dem zweiten Vorsitzenden des NABU-Selfkant e.V. (ebenfalls Anlieger der besagten Wiese), um eine uralte Kopfweide zu schneiteln. Diese Kopfweide hat solch tolle Hohlräume, in denen sich Fledermäuse (Sommerquartier), Steinkauz und oder Waldkauz, Bilche, Insekten… richtig wohlfühlen können. Meines Erachtens wird auch ein Hohlraum bereits bewohnt. Dieser Einsatz verlief sehr gut aber war auch sehr anstrengend. Begonnen haben wir um 8°° Uhr und beendet wurde er bzgl. Aufräumarbeiten gegen 17°° Uhr. Ich finde das war eine tolle nachbarschaftliche und vereinsübergreifende Aktion. Schweißtreibend, anstrengend aber sehr erfolgreich. Hiermit bedanke ich mich ganz persönlich bei F.J. von Ameln und bin begeistert von der gemeinsamen Aktion. Mit Abstand konnten wir auch interessante Gespräche führen, was beiden sehr gut tat. Super Aktion… super Ergebnis Hier die entsprechenden Fotos: joef-1 joef-2 joef-4 joef-4 joef-5 joef-6 Supi!!    

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Waldwanderung der Naturschutzjugend

Bei strahlendem Sonnenschein erkundete die Naturschutzjugend den Wald zwischen Süsterseel und Mindergangelt. Josef Wiese führte die interessierten Kinder und lieferte zahlreiche Informationen. In erster Linie

Erfolgreicher Steinkauzschutz

Der natürliche Lebensraum des Steinkauzes und damit die Voraussetzungen zum Weiterbestehen dieser Art nimmt stetig ab. Mitglieder des Nabu Selfkant e.V. haben in den letzten