Vereinsübergreifender Einsatz für die Natur

Am 07.11.2020 trafen sich auf der Wiese hinter dem Haus des Präsidenten der Schützenbruderschaft St. Sebastianus und dem zweiten Vorsitzenden des NABU-Selfkant e.V. (ebenfalls Anlieger der besagten Wiese), um eine uralte Kopfweide zu schneiteln. Diese Kopfweide hat solch tolle Hohlräume, in denen sich Fledermäuse (Sommerquartier), Steinkauz und oder Waldkauz, Bilche, Insekten… richtig wohlfühlen können. Meines Erachtens wird auch ein Hohlraum bereits bewohnt. Dieser Einsatz verlief sehr gut aber war auch sehr anstrengend. Begonnen haben wir um 8°° Uhr und beendet wurde er bzgl. Aufräumarbeiten gegen 17°° Uhr. Ich finde das war eine tolle nachbarschaftliche und vereinsübergreifende Aktion. Schweißtreibend, anstrengend aber sehr erfolgreich. Hiermit bedanke ich mich ganz persönlich bei F.J. von Ameln und bin begeistert von der gemeinsamen Aktion. Mit Abstand konnten wir auch interessante Gespräche führen, was beiden sehr gut tat. Super Aktion… super Ergebnis Hier die entsprechenden Fotos: joef-1 joef-2 joef-4 joef-4 joef-5 joef-6 Supi!!    

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein seltener Gast

Ein seltener Gast Eine Beobachtung von Dieter Scherrers  In der vergangenen Woche hat Dieter Scherrers eine Beobachtung gemacht, die für unsere Region mit Sicherheit eine

Aus der Singvogelpflegestation

Aus der Singvogelpflegestation Ein Bericht von Silke Beckers In diesem Jahr habe ich 581 (!!) Vögel aufgenommen. Aufgrund der großen Menge der hilfsbedürftigen Vögel hatte

Arbeiten zum Erhalt der Heide

Arbeiten zum Erhalt der Heide Heidelandschaften können nur durch eine ständige Pflege der Heideflächen erhalten werden. Ohne Pflegemaßnahmen würde die Heide verbuschen und in kürzester