Bedingt durch das Corona Virus haben wir den 9. internationalen Naturwerktag vor einigen Tagen leider absagen müssen.

Wir haben nur positive Reaktionen bezüglich dieser Entscheidung empfangen. Unter den aktuellen Umständen konnte der Naturwerktag nicht ohne Risiken durchgeführt werden.
Auch die Etzenrather Mühle hat glücklicherweise unsere Annullierung für 70 Personen problemlos akzeptiert. Wir sind dem Team der Etzenrather Mühle dafür sehr dankbar und werden uns bei späteren Veranstaltungen dafür revanchieren!
Trotzdem wurde im Biotop an der Etzenrather Mühle gearbeitet.
Wir hatten bereits Vieles vorbereitet (z.B. einige Bäume und Sträucher gefällt oder auf den Stock geschnitten und Kopfweiden geschneitelt).
Die Äste mussten unbedingt noch im Februar weggeräumt werden, da der Frühling dieses Jahr sehr früh nach dem fehlenden Winter gekommen ist. Länger warten wäre also keine Option gewesen.
Mit 10 Helfern des NABU-Selfkant und unter Berücksichtigung aller möglichen Vorsichtsmaßnahmen in Sachen Corona Virus, haben wir die Arbeit am 29. Februar durchführen können.
Das Biotop an der Etzenrather Mühle ist jetzt bereit für den Frühling, wie die Bilder hier unten zeigen.

werktag-1

werktag-2

werkltag-3

Wir danken für euer Verständnis!!

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Unerwartete Begegnung im Kalkmoerasgebiet

Unerwartete Begegnung im Kalkmoerasgebiet Ein Bericht von Uwe Huchel Unmittelbar am NSG in Schalbruch wurde in den Niederlanden eine große künstliche Wasserfläche angelegt. Umgeben von

Zusammenarbeit mit APT Aluminium in Gangelt

Zusammenarbeit mit APT Aluminium in Gangelt Schon seit einiger Zeit engagiert sich die Geschäftsleitung von APT Aluminium in allen Unternehmensbereichen für mehr Nachhaltigkeit. So war