Schloss Etzenrade; oder es wird wieder gebaggert im Bruch

Hinter dem Etzenraderhuuske lag vor dem 18. Jahrhundert Schloss Etzenrade. Das Etzenraderhuuske war wahrscheinlich der Burghof vom Schloss. Das Schloss  lag im Bruch südlich vom Rodebach. Die Geschichte vom Schloss ist zum größten Teil unbekannt. Das Schloss wird das erste Mal in einer Urkunde aus dem Jahre 1299 erwähnt. Danach gibt es mehrere alte Landkarten, in denen ein Schloss an dieser Stelle eingezeichnet ist. Ab dem 18.Jahrhundert ist die Burg auf Kartenmaterial nicht mehr erwähnt. Im 18. Jahrhundert gibt es „nur“ noch den Burghof und den dahinter liegenden Burggraben.

Archäologische Ausgrabungen haben jetzt gezeigt, wo genau der Burggraben und das Schloss gestanden haben sollen.

Die Gemeinde Beekdaelen wird den ehemaligen Burggraben wieder ausbaggern lassen. Innerhalb dieses  Grabens wird es eine Parkanlage geben, in der z.B. archäologische Funde von den Ausgrabungen gezeigt werden. Außerdem wird es einen neuen Wanderweg vom Etzenraderhuuske bis zur Etzenrader Mühle geben. Das Projekt hat nicht nur ökologische, touristische und historische Ziele, sondern es ist  auch als Hochwasserschutz geplant. In den ehemaligen Schlossgraben können bei Hochwasser bis zu 4.000 Kubikmeter Wasser aufgenommen werden.

Dieses Bild aus den Planungsunterlagen der Gemeinde Beekdaelen zeigt das gewünschte Endergebnis.
Dieses Bild aus den Planungsunterlagen der Gemeinde Beekdaelen zeigt das gewünschte Endergebnis.
Der Pfeil auf dieser Luftaufnahme zeigt die Stelle, wo momentan die Bagger schon am Arbeiten sind.
Der Pfeil auf dieser Luftaufnahme zeigt die Stelle, wo momentan die Bagger schon arbeiten.
In Orange wird hier der neue Wanderweg gezeigt. Eine Wanderung im wunderschönen Gangelter Bruch kann demnächst also leicht erweitert werden um eine historische Attraktion auf Niederländische Seite.
In Orange wird hier der neue Wanderweg gezeigt. Eine Wanderung durch das wunderschöne Gangelter Bruch kann demnächst also leicht erweitert werden,  um eine weitere historische Attraktion auf Niederländische Seite besichtigen zu können.

Hier unten gibt es noch einige Bilder wo die Baumaßnahmen gezeigt werden. Hoffentlich können wir in einigen Monaten die ersten Bilder von dem wiederhergestellten Burggraben zeigen!

Schloss Etzenrade Januar 2019 (1)

Schloss Etzenrade Januar 2019 (2)

Schloss Etzenrade Januar 2019 (3)

Quellen: http://www.roplandata.nl/plandata/Onderbanken/STRI2008_onderbanken/NL.IMRO.0881.OVKastEtzenrade-ON01/t_NL.IMRO.0881.OVKastEtzenrade-ON01.pdf

https://www.raap.nl/pages/PDF%20nieuwsbrieven/RAAPmagazine2017_02_web.pdf

Bilder: Peter Fischer

Ein Bericht von Frank Donkers

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Neues vom Projekt Scheune

Neues vom Projekt Scheune In seinem ‘Projekt Scheune’ zeigt uns Herr Spandl an dieser Stelle regelmäßig Schönheiten aus der Natur in unserer Region. Dieses Mal sind

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von