Insektensterben - Wir Menschen sind Schuld!

Lesen sie hierzu unbedingt den Bericht des NABU-Deutschland: (https://www.nabu.de/news/2017/10/23291.html) Spinnen haben ihre Netze in einem Zuckerrübenfeld “ausgelegt”. Hoffentlich gehen ihnen genug Insekten in die Netze.

Peter 1

Könnte das ein Hinweis sein, dass es für die Spinnen zu wenig Insekten gibt?? Hier bei uns im Selfkant????  

Praktische Hilfe für Insekten:

Um den Insektenschwund zu stoppen, müssen wir die negativen Auswirkungen vor allem der modernen Landwirtschaft sowie der Lebensraumzerstörung und -verschlechterung durch andere Verursacher bekämpfen. Im Kleinen kann aber auch jede(r) einzelne direkt etwas tun, zum Beispiel im Garten. (Quelle: https://www.nabu.de/news/2017/10/23291.html ) Es lohnt sich diesen Bericht zu lesen!

Auch auf unserer Internetseite können sie vieles erfahren, was man für die Insekten und damit für die Flora- und Fauna alles machen kann.

Also einfach mal durchsuchen!

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Erlebnisse auf dem Klosterhof

Im September stellte die Naturschutzjugend Apfelsaft her. Dazu wurden zunächst Bio-Äpfel auf einer Streuobstwiese gepflückt. Im Klosterhof Gangelt wurden die Äpfel zerkleinert und ausgepresst. Der