Fortführung "herinrichting Rode Beek ...." - Teil 2 - (Teil 1 s. Art v. 07.06.´17)

der "Vortiebsmester "(ab jetzt der wichtigste Mann vor Orthat deen Bohrkiopf in Stellung gebracht)
der “Vortriebsmeister ” (ab jetzt der wichtigste Mann vor Ort) hat den Bohrkopf in Stellung gebracht, rd. 40 m gilt es ab jetzt unter der N 274 hindurchzubohren,
... um hier "irgendwo" wieder Tageslicht zu sen
… um hier “irgendwo / irgendwann” auf der anderen Seite bald wieder Tageslicht zu sehen
"gigantische" Ausmaße
“gigantische” Ausmaße

K640_P1010153

Montage des Transportbandes,
Montage des Transportbandes,
was jetzt noch nicht passet, wird kurzeerhand passend gemacht
und was jetzt noch nicht passt, wird kurzerhand passend gemacht
das den Erdaushub aus dem Tunnel transportieren muss
das Band muss den Erdaushub aus dem Tunnel herausbefördern; mit rd. 20 – 40 Anfangsdruck bzw. rd. 20 – 40 t Anfangspresskraft frisst sich ab jetzt ein Minibagger (im Bug) durch´s Erdreich

K640_P1010200

K640_P1010162

die ersten Kübel sind "draußen"! Ich kann mich nur wiederholen: "Es wird sehr spannend bleiben!"
die ersten Kübel sind “draußen”!
jedes Element 3 m langt, d.h. rd. 14 wereden eingebracht werden müssen
jedes Element 3 m lang, d.h. rd. 14 werden eingebracht werden müssen
die ersten sind eingebracht
die ersten “liegen”
die Festigkeit der "Rückwand" ist entscheidend, welcher druck im Vortrieb aufgebracht werden kann
die “Festigkeit der Rückwand” ist entscheidend, welcher Druck im Vortrieb aufgebracht werden kann/darf
lasergesteuert wird "auf den Punkt gebohrt"
lasergesteuert wird “auf den Punkt gebohrt”! Ohne Frage wird es weiterhin sehr spannend bleiben!

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein seltener Gast

Ein seltener Gast Eine Beobachtung von Dieter Scherrers  In der vergangenen Woche hat Dieter Scherrers eine Beobachtung gemacht, die für unsere Region mit Sicherheit eine

Aus der Singvogelpflegestation

Aus der Singvogelpflegestation Ein Bericht von Silke Beckers In diesem Jahr habe ich 581 (!!) Vögel aufgenommen. Aufgrund der großen Menge der hilfsbedürftigen Vögel hatte

Arbeiten zum Erhalt der Heide

Arbeiten zum Erhalt der Heide Heidelandschaften können nur durch eine ständige Pflege der Heideflächen erhalten werden. Ohne Pflegemaßnahmen würde die Heide verbuschen und in kürzester