So könnte, sollte es auch bald bei uns sein! Weißstörche mit Nachwuchs

Nun haben wir in der Region “Der Selfkant” schon recht viele Storchennisthilfen mit großem Aufwand aufgestellt. Dennoch! Bisher haben sie die Nistilfen nur beobachtet und auch mal “betreten”. Aber ich bin mir sicher, dass sie in kürzester Zeit eine solche im (hoffentlich) nächstsen Jahr beziehen werden. Wie das dann aussehen könnte, zeigen die Bilder von Nina Hammer, die mir die tollen Bilder aus Bielefeld zugesendet hat! Die Weißstörche finden immer wieder unsere Region, lassen sich sogar Wochen- bis Monatelang hier nieder, fressen und amüsieren sich.

Es muss doch gelingen!!! Das Gangelter Bruch und die NSG Eiländchen und Hobruch sowie die angrenzenden niederländischen Naturschutzgebiete laden doch einfach nahezu ein. Hier gibt es für diese Spezies Nahrung im “Überfluss”!!!!

Hier die Bilder von Nina Hammer:

Storch 1

Storch 2

Storch 3

Storch 4

Storch 5

Danke für die Bilder!

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von

Ideen für die Umwelt

Es gibt nie genug Ideen für die Umwelt etwas Gutes zu tun M. Houben hatte eine Idee, wie man aus einem alten Wagenrad ein Insektenhotel