durch dieses Wehr soll/kann der Wasserpegel reguliert werden
da die gleichzeitige Umleitung von Rodebach + Rode Beek zu kaum mehr beherrschbarem Rückstau führte,
wird jetzt nur der Rode Beek abgesperrt und umgelenkt
 auch er führt zurzeit nicht gerade wenig Wasser

 

in kurzer Zeit hatte auch dieser Rückstau das Wehr erreicht,

 

der schon jetzt interessante Blicke in die Fläche ermöglicht ...

 

das Weide- und Wiesenland kehrt bereits zurück, während im Hintergrund noch Bagger die zwischendeponierten Erdwälle aufladen

diese Kopfweidenpaare säumten unlängst noch diesen Entwässerungsgraben

Wiedervernässung einer Feuchtwiese, wie man sie sich nur wünschen kann!
die ersten Besucher (1 Paar Nilgänse - wer sonst?)

 

es war zu befürchten (s.o.), das erste Wasser hat sich einen Weg gesucht
... und leider auch schon gefunden, wird bald den Damm ausspülen!

… es bleibt also überaus spannend!

… und leider hat sich diese Befürchtung schon sehr bald bewahrheitet (Fotos v. 14.12.:)

wie prophezeit wird der “Staudamm” schon jetzt unter- und überspült, er wird wohl irgendwann ganz brechen

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von

Ideen für die Umwelt

Es gibt nie genug Ideen für die Umwelt etwas Gutes zu tun M. Houben hatte eine Idee, wie man aus einem alten Wagenrad ein Insektenhotel