die Überraschung war nicht minder groß, als ich nur wenige Tage später diese Maßnahme vorfand

vielleicht ein kostspieliger Messfehler: Wie beschrieben wurde einfach zu viel Wasser angestaut als abfließen konnte

Folge zunächst: eine gewaltige Sturzwelle ergoss sich kanalabwärts; im Unterlauf (Millen, Geleenbeek …) wird man sich gewundert haben, Starkregen war ja auch nicht gefallen !?

und unsere 3 Hechte werden die große Freiheit in Geleenbeek oder Maas dankend angenommen haben!
und am geplanten Einlaufrohr in die neue Zone ???
Rohr dicht !?

 

letzte Fortsetzung folgt, auf die ich -wie leicht zu erahnen- zurzeit selbst noch sehr gespannt bin!!!

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Waldwanderung der Naturschutzjugend

Bei strahlendem Sonnenschein erkundete die Naturschutzjugend den Wald zwischen Süsterseel und Mindergangelt. Josef Wiese führte die interessierten Kinder und lieferte zahlreiche Informationen. In erster Linie

Erfolgreicher Steinkauzschutz

Der natürliche Lebensraum des Steinkauzes und damit die Voraussetzungen zum Weiterbestehen dieser Art nimmt stetig ab. Mitglieder des Nabu Selfkant e.V. haben in den letzten