die Überraschung war schon groß, als ich diese Maßnahme vorfand
der ursprüngliche Verlauf von Rodebach und Rode Beek wurde durch diesen Wall (drempel) gesperrt und umgeleitet
anschließend mit überdimensionalen Rasengittersteinmatten abgedeckt

 

im Nu Wasserstau
unglaublich: 3 dieser Hechte schlugen in ihrer (Wasser-) Not mit ihren Schwanzflossen
zum Glück konnte der sich von selbst bald wieder aus seiner misslichen Lage befreien

 da der Rodekanal im Herbst nicht gerade ausgetrocknet ist, Rückstau allerorten (hier auf “der anderen Seite”, wo das Wasser in die neu geschaffene Überschwemmungszone fließen soll)

 

 

so geplant?

 das eigentliche Problem jetzt: Es wurde mehr Wasser angestaut, als durch das geplante Überlaufrohr abfließen kann!

Fortsetzung folgt (worauf ich selbt gespannt bin)

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Besuch einer Wildvogelstation

Im März besuchte die Naturschutzjugend eine Wildvogelstation, wo sich Karen Buelles um verletzte oder aus dem Nest gefallene Vögel kümmert. Obwohl es zu dieser Jahreszeit

Hausrotschwanz

“Ursprünglich war der Hausrotschwanz ein Bewohner des steinigen Berglandes. Mittlerweile hat er Gebäude in Dörfern und Städten als Lebensraum erobert und ist auch in Gärten

Kiebitze im Selfkant

„Kiebitze kehren Anfang März aus dem Wintergebiet zurück. Zu dieser Zeit kann man die Männchen bei ihren akrobatischen Balzflügen beobachten. Sie fliegen steil auf und