Der NABU RSK ist sehr traurig. Hardy ist nicht mehr unter uns. Als Mitbegründer – man kann wohl sagen als “Vater” des früheren DBV (Deutscher Bund für Vogelschutz) in unserer Region “Der Selfkant”, heute NABU RSK – hinterlässt er eine große Lücke.  Hardy wurde 78 Jahre alt.

Seit Ende der 1970-er Jahre war er rd. 30 Jahre unser Vorsitzender, hat unsere Ziele des Natur- und Umweltschutzes mit grundgelegt und vorangetrieben, war durch seine ruhige, kooperative, kompetente, stets verbindliche und verbindende Art für jeden immer und überall der Ansprechpartner.

Noch bei unseren Pflegeeinsätzen im vergangenen Winter/Frühjahr war er unermüdlich stets der Erste mit seinem Schlepper vor Ort – immer im Einsatz für Natur und Umwelt.

Vor allem bei unseren Kopfweidenpflegeaktionen war er unverzichtbar. Mit Tom – dem “Mann im Korb” – bildete er das ideale Team, das sich “blind” verstand. Wenn es im kommenden Oktober für uns wieder “losgeht”, wird es schwer für uns sein: Alle werden dann vergeblich auf Hardy warten.

Hardy, wir wir werden nicht nur dann an Dich zurückdenken!

(Foto: hama)

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von

Ideen für die Umwelt

Es gibt nie genug Ideen für die Umwelt etwas Gutes zu tun M. Houben hatte eine Idee, wie man aus einem alten Wagenrad ein Insektenhotel