,

eingesamte Birken, Kiefern, noch im Boden steckende Brombeerwurzeln ... haben sichebenfalls wieder breit gemacht;
wir vom NABU RSK haben es uns zur Aufgabe gemacht, in Absprache zum aktuellen Forst- und Wirtschaftsplandieses dieses wertvolle und immer seltener werdende  Kleinod “Heide” jährlich vor weiterer – bzw. Wiederverbuschung zu bewahren;

 vor gut einem Jahr gefällte Birken zeigten mittlerweile enormen Wiederausschlag

(Fotos 5 – 9 : Werner Jansen)

und als dann Schnee und Eis verschwunden waren, machen uns solche Fotos natürlich besonders stolz, bestätigen unsere Absicht: Heide(wieder)austrieb vom Feinsten!

Kolbenbärlapp verschont,

 

doch das Tollste übrigens dieser bisher noch nicht bekannte, ganz frische Kolbenbärlapp-Standort

 

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Waldwanderung der Naturschutzjugend

Bei strahlendem Sonnenschein erkundete die Naturschutzjugend den Wald zwischen Süsterseel und Mindergangelt. Josef Wiese führte die interessierten Kinder und lieferte zahlreiche Informationen. In erster Linie

Erfolgreicher Steinkauzschutz

Der natürliche Lebensraum des Steinkauzes und damit die Voraussetzungen zum Weiterbestehen dieser Art nimmt stetig ab. Mitglieder des Nabu Selfkant e.V. haben in den letzten