Es gibt ihn tatsächlich: srcset= Ilex aquifolium < ist der einzige immergrüne Laubbaum in Deutschland!Fürviele unbekannt ist auch, dass die > Stechpalme < bei uns ein Waldbaum ist, der schattige, humose Standorte bevorzugt - leider ist sie keine Baumart für den Witrtschaftswald, deswegen fast verschwunden! .eutschland" width="640" height="480">Es gibt ihn:  > Ilex aquifolium < ist der einzige immergrüne Laubbaum in Deutschland! Er bevorzugt  nährstoffreiche, humose, kalkarme, auch steinige Lehmböden, lockere, schattige Standorte! Die > Stechpalme < ist auf allen Kontinenten mit Ausnahme von Australien verbreitet – sollte er eigentlich auch in Deutschland, da er aber nicht in den Wirtschaftswald “passt”, ist er bei uns leider nur noch  selten  anzutreffen. (Foto: Wikipedia)

Stechpalmen wachsen aufrecht, ein- oder mehrstämmig, als 1 m hoher Strauch oder 10 bis 15 m hoher Baum. Wie bei vielen winterharten Pflanzen sind die Blätter ziemlich dick und ledrig, mit dunkelgrüner, glänzender Ober-, gelbgrüner Unterseite. Interessant ist, dass sowohl gezahnte, im Bereich der Blütenstände als auch ungezahnte, also glattrandige Blätter vorkommen - abhängig von der Höhe des Astes: Niedrige Blätter sind stachelig, hohe nicht.
Ilex-Arten sind zweihäusig; ihre Büten sind unscheinbar, nur 8 mm groß, weiß bis rötlich, stehen in den Achseln der Blätter des Vorjahres, blühen von Mai bis Juni, werden von Insekten bestäubt. 

 

Die typischen Früchte: 8 - 10 mm groß, rot glänzend, saftige Steinfrüchte; nach mehreren Frosttagen werden sie weich und so für Vögel verzehrbar, sind den ganzen Winter ein wichtiges Winterfutter; Rotkehlchen, Amseln, Drosseln ... tragen oft zur Verbreitung bei.
Passend zum 4. Advent: Ilex (auch als Winterbeere, Hülsdorn oder Stechhülse bekannt) mit roten glänzenden Beeren - die Weihnachtsdekoration! 

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Erlebnisse auf dem Klosterhof

Im September stellte die Naturschutzjugend Apfelsaft her. Dazu wurden zunächst Bio-Äpfel auf einer Streuobstwiese gepflückt. Im Klosterhof Gangelt wurden die Äpfel zerkleinert und ausgepresst. Der