Einmal jährlich kontrollieren Nabumitglieder die Bruthilfen für den Steinkauz, die Schleiereulen und Turmfalken. Dies erfolgt sinnvollerweise nach der Paarungszeit, da so festgestellt werden kann ob mit Nachwuchs zu rechnen ist.

Im Jahr 2023 sind von 120 Steinkauzröhren 60 überprüft worden,

36 Röhren waren belegt


2mal Dohle,


2 mal Meise,


32 mal Steinkauz


24 Röhren waren nicht belegt


Zum Vergleich das Ergebnis aus 2022

53 Steinkauzröhren überprüft


40 Röhren waren belegt


2 mal Dohle


1 mal Star


1 mal Nahrungsdepot , Mäuse auf Reserve


36 mal Steinkauz
13 Röhren waren nicht belegt


Bezogen auf das Brutgeschäft des Steinkauzes ist das ein Rückgang. Daraus aber bereits eine Tendenz abzuleiten ist verfrüht. In jedem Fall zahlt sich die Mühen des Nabu aus.

Kontrolle der Nistkästen
Belegte Röhre mit brütendem Vogel

Bilder aus dem Steinkauzjahr 2023

Paarung
Nahrungsübergabe (Maikäfer ) des Männchens an das brütende Weibchen(
Versorgung des Nachwuchses in der Brutröhre
Erster vorsichter Blick des jungen Kauzes
Junger Ästling erkundet die Umgebung
Fütterung des Nachwuches
Nachwuchs
Ästlinge mit Alttier

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Für die Natur

Zu einem grenzüberschreitendem Naturwerktag trafen sich heute Jung und Alt. Mit Astscheren und Handsägen wurde die Offenland- und Wasserflächen im Biotop an den Fahnenstangen in

Aus der Arbeit der Singvogelhilfe Selfkant

Haben Sie einen kleinen oder verletzten Vogel gefunden? –  Silke Beckers von der ehrenamtlichen Singvogelhilfe Selfkant hilft! Hier ihr Rückblick auf das Jahr 2023: !Ich

Obwiesenpflege

Am Samstag wurde  die Obstwiese in Gangelt West gepflegt. Wir haben Obstbäume geschnitten, 20 heimische Sträuche gepflanzt und eine Benjes Hecke angelegt. Dabei hatten die 10