20. März - Welttag des Sperlings

Wann haben Sie ihren letzten Sperling gesehen? – Früher ein Allerweltsvogel, ist er heute selten geworden. Es war so stark verbreitet, dass z.B. Friedrich der Große ein Kopfgeld für Sperlinge ausschrieb, um die herrschaftlichen Felder zu schützen. Inzwischen hat sich unsere Umwelt so verändert, dass ein Sperling schon fast eine Rarität darstellt. So wurde die Idee vom Welttag des Sperlingsgeboren.  “Die Idee, den Welt-Spatzen-Tag zu feiern, entstand während einer informellen Diskussion beim Tee im Büro der Nature Forever Society. Dies erweckte unser Interesse an seinem Potenzial, das Schicksal des Haussperlings positiv zu verändern, und wir begannen, daran zu arbeiten. Die Idee war, einen Tag für den Haussperling vorzusehen, um die Botschaft des Schutzes des Haussperlings und anderer gewöhnlicher Vögel zu vermitteln, und auch einen Tag zum Feiern, um die Schönheit der gemeinsamen Biodiversität zu würdigen, die wir für so selbstverständlich halten. Wir müssen verstehen, dass die Natur keine lebenslange Garantie hat.” –  https://www.worldsparrowday.org/world-sparrow-day-background.html

 

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Erlebnisse auf dem Klosterhof

Im September stellte die Naturschutzjugend Apfelsaft her. Dazu wurden zunächst Bio-Äpfel auf einer Streuobstwiese gepflückt. Im Klosterhof Gangelt wurden die Äpfel zerkleinert und ausgepresst. Der