Etzenrather Mühle in Gangelt als Eulenfreundliches Haus ausgezeichnet

Bei einer Fahrradtour im Gangelter Bruch wurde von einem Nabu-Mitglied eine Schleiereule beim Anflug auf die angrenzende Scheune des Restaurants „Etzenrather Mühle“ beobachtet.

Am nächsten Tag besuchte H.J.Schmitz die Restaurantinhaber. Sie waren sofort begeistert davon, dass wir dort eventuell gerne einen Schleiereulennistkasten montieren würden, da sie die Eulen schon oft beobachtet haben.

Herr Laven als Besitzer war gleich einverstanden. Und so konnten wir gleich mit Ihm einen Nistplatz aussuchen.

Nach einer Woche begannen Friedel van Heel und Kalle Drexler mit der Montage des Schleiereulennistkastens. Nach Fertigstellung wurde anschließend noch eine Steinkauzröhre an der Herkenrather Kapelle am Ortsrand von Süsterseel montiert. Wir sind sicher, dass beide Nistmöglichkeiten von den Eulen genutzt werden.

Das Engagement von den Restaurantinhabern Carla und Wim Brouns für die einheimischen Eulen hat der NABU mit der Plakette „Eulenfreundliches Haus“ gewürdigt. Sie ist nun an ihrem Resteraunt „Etzentather Mühle“ zu sehen.

hj-3

hj-6hj-6

hj-7

Leider waren die Dateien sehr klein. Deshalb nur einige kleine Bilder.

Lieben Dank an Friedel van Heel und Kalle Drexler.

Natürlich auch an H.J. Schmitz

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von

Ideen für die Umwelt

Es gibt nie genug Ideen für die Umwelt etwas Gutes zu tun M. Houben hatte eine Idee, wie man aus einem alten Wagenrad ein Insektenhotel