Am Freitag, den 31.8.2018 von 20:00 – 22:00 Uhr findet am Infocenter in Gangelt, direkt gegenüber des Freibades, die EUROPÄISCHE FLEDERMAUSNACHT AM KAHNWEIHER IN GANGELT statt.

Fledermäuse

Titelbild: Eine Gruppe Fransenfledermäuse in einem Fledermauskasten in Wegberg (Bildautor: Michael Straube, NABU Heinsberg, April 2018)

Teilnehmen kann jeder von 6  bis zu ???? Jahren. Alle sind herzlich willkommen!!

Fledermäuse sind vielen Menschen unheimlich. Dabei sind es in Wirklichkeit kleine und nützliche Tiere. An vielen Stellen im Kreis Heinsberg und  besonders an großen Gewässern wie dem Kahnweiher in Gangelt und im Natur- und Landschaftspark kann man Fledermäuse bei ihrer nächtlichen Jagd nach Insekten beobachten. An diesem Abend erfahren Sie alles Wissenswerte über die heimlichen Nachtjäger und bekommen sicher auch das ein oder andere Tier zu sehen. Die Aktion findet im Rahmen der Europäischen Fledermausnacht statt, zu der im Spätsommer in über 30 europäischen Staaten eingeladen wird.

Bei Regen oder starkem Sturm muss die Veranstaltung leider ausfallen. Empfehlenswert: dem Wetter angepasste, nicht raschelnde Kleidung, evtl. Taschenlampe.

Treffpunkt: Infozentrum am Kahnweiher in Gangelt, Am Freibad 13, um 20 Uhr

Referent: Michael Straube (NABU Kreisverband Heinsberg)

Die Teilnahme ist kostenfrei, Spenden an den NABU sind willkommen.

Anmeldung: nicht erforderlich; evtl. Rückfragen unter Tel: 02434-8094043 oder Email nabuheinsberg@aol.com

 

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein seltener Gast

Ein seltener Gast Eine Beobachtung von Dieter Scherrers  In der vergangenen Woche hat Dieter Scherrers eine Beobachtung gemacht, die für unsere Region mit Sicherheit eine

Aus der Singvogelpflegestation

Aus der Singvogelpflegestation Ein Bericht von Silke Beckers In diesem Jahr habe ich 581 (!!) Vögel aufgenommen. Aufgrund der großen Menge der hilfsbedürftigen Vögel hatte

Arbeiten zum Erhalt der Heide

Arbeiten zum Erhalt der Heide Heidelandschaften können nur durch eine ständige Pflege der Heideflächen erhalten werden. Ohne Pflegemaßnahmen würde die Heide verbuschen und in kürzester