Der NABU-Selfkant wird jetzt wieder so richtig aktiv

Hallo zusammen! Es geht wieder los! Die langweilige und ruhige NABU-Zeit, in der wir fast in eine Art Sommerschlaf versunken sind neigt sich dem Ende zu. Unsere Saison 2015/16 wird am nächsten Samstag, ab 9°° Uhr beginnen. Wir haben uns vorgenommen, unser ältestes Biotop von Bäumen, Sträuchern, Gräsern usw. zu befreien, damit das wertvolle Biotop wieder vom Sonnenlicht durchflutet werden und sich dort altes und vor allem neues Leben wieder einfinden kann.

fällen1 Dieser Einsatz dient der Vorbereitung des 5. grenzüberschreitenden Naturwerktages am 27.02.2016. Und das ist gar nicht mehr so lange hin!

fleißige Kerlchen 2 Unsere Aufgabe: Dicke Äste wegschneiden und so zurechtsägen, dass es von den Helfern am Naturwerktag weggetragen werden kann (auch von kleineren Helfern). Kopfweiden schneiden. Einzelne Bäume fällen und auf entsprechende Länge schneiden. Orte für Benjeshecken vorbereiten (mit dem Freischneider vorbereiten, dann Äste in den Boden bringen). Wir benötigen an diesem Tag viele Motorsägenführer/innen, den Hochentaster (Hubert???), Astscheren, Freischneider, Gummistiefel, evtl. Wathosen…

freischneiden 3 Ihr seht, jeder, der an diesem Tag Lust auf körperliche Arbeit hat und sich für die Natur einsetzen möchte ist hiermit herzlich eingeladen! Für jeden ist etwas dabei. Ich könnte mir vorstellen, dass dieser Einsatz einer der schönsten, weil abwechslungsreichsten Einsätze werden könnte. Um die entsprechende Verpflegung wird sich vielleicht auch eine / r kümmern können!? Wäre toll!

Handsäge 4 Also, Absagen nehme ich nur ungern entgegen! Wir treffen uns am Samstag, den 17.10.2015 ab 9°° Uhr am Parkplatz an der Dahlmühle!

packen wirs an 5 Wir freuen uns auf euch! Liebe Grüße Thomas Henkens 02456/4415 0177/9582788

DSC_0404 6

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein seltener Gast

Ein seltener Gast Eine Beobachtung von Dieter Scherrers  In der vergangenen Woche hat Dieter Scherrers eine Beobachtung gemacht, die für unsere Region mit Sicherheit eine

Aus der Singvogelpflegestation

Aus der Singvogelpflegestation Ein Bericht von Silke Beckers In diesem Jahr habe ich 581 (!!) Vögel aufgenommen. Aufgrund der großen Menge der hilfsbedürftigen Vögel hatte

Arbeiten zum Erhalt der Heide

Arbeiten zum Erhalt der Heide Heidelandschaften können nur durch eine ständige Pflege der Heideflächen erhalten werden. Ohne Pflegemaßnahmen würde die Heide verbuschen und in kürzester