wohl jeder hat an dem Sonntagnachmittag dieses einmalige Naturschauspiel beobachten - eher noch hören - können

 

bei Etzenrade (Onderbanken/Nl) wurden ca. 38.540 Exemplare gezählt (was noch nicht einmal Rekordwert bedeutet, der wird nämlich aus der Umgebung von Maastricht mit sage und schreibe 53.760 Ind. gemeldet!) - toll! (Fotos 1 u. 2 + Quelle: Wil Quaedackers)

Ich werde häufig gefragt, wie kann man diese unvorstellbare Zahl überhaupt registrieren?

Von Hans Bommer -hier wie soft- die Expertenantwort: “Ein möglichst exaktes Zählen von großen Vogelverbänden wird heute meistens mit Hilfe der Digitalfotografie vorgenommen. … Es gibt aber auch andere Hilfsmittel zur Optimierung des Zählens (z.B. mittels Handzählgeräte). Die Zahlen der niederländischen Beobachter … spiegeln wieder, was auch in der Großregion Aachen geschehen ist. Zu bedenken ist allerdings, dass die Zahlen von Onderbanken und Maastricht zusammengenommen Doppelzählungen beinhalten würden. Maastricht liegt in ca. südwestlicher Richtung  von Onderbanken. SW war auch die Hauptzugrichtung der Kraniche. Meine Grobschätzung, dass es auf einer Linie vom Kreis HS bis in die Nordeifel alles in allem 50.000 – 100.000 Kraniche gewesen sein können, dürfte zutreffen.

Die große Masse der Kraniche (vielleicht auch alle) dürften vom Großrastplatz im westlichen Niedersachsen gekommen sein (dort Anfang November 104.000). Hierauf weisen auch die Beobachtungen am 09.11. im N von NRW (Münsterland, Niederrhein) hin. Die in Brandenburg rastenden Kraniche (rd. 72.000 Ende Oktober) dürften in aller Regel über Hessen und Rheinland-Pfalz ziehen. Die Kraniche vom Rastplatz im nördlichen Mecklenburg-Vorpommern (Anfang Nov. 10.000) können teils auch über unsere Region kommen bzw. gekommen sein.

Bei den Zugrichtungen der Kranichtrupps kann übrigens Wind je nach Stärke und Richtung eine Rolle spielen. Seitenwind kann die Zugtrupps verdriften. Am Sonntag war der Wind kaum von Einfluss (SO – S, Windstärke 2).”

Vielen Dank Hans!

(Allgemeines  s. auch in der Kategorie Naturimpressionen v. 28.1o.’11 “Symbol der Wachsamkeit …”)

 

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein seltener Gast

Ein seltener Gast Eine Beobachtung von Dieter Scherrers  In der vergangenen Woche hat Dieter Scherrers eine Beobachtung gemacht, die für unsere Region mit Sicherheit eine

Aus der Singvogelpflegestation

Aus der Singvogelpflegestation Ein Bericht von Silke Beckers In diesem Jahr habe ich 581 (!!) Vögel aufgenommen. Aufgrund der großen Menge der hilfsbedürftigen Vögel hatte

Arbeiten zum Erhalt der Heide

Arbeiten zum Erhalt der Heide Heidelandschaften können nur durch eine ständige Pflege der Heideflächen erhalten werden. Ohne Pflegemaßnahmen würde die Heide verbuschen und in kürzester