“Sein” Hauptfluggebiet sind Kalkgebirge mit Steinschluchten und felsigen Steilhängen mit Sturzbächen. Zwar mag er auch trockene und heiße Täler, doch dann muss stets eine Wasserstelle vorhanden sein, etwa ein Bach oder Sumpf mit dichtem Pflanzenwuchs am Ufer. Sein Bestand ist vom Aussterben bedroht. Die Flugzeit ist Ende Juli bis August, er ist tagaktiv. Als Futterpflanzen gelten vor allem Taub- und Brennnessel, Weidenröschen, im Frühjahr auch Hasel und Himbeere.

 

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von

Ideen für die Umwelt

Es gibt nie genug Ideen für die Umwelt etwas Gutes zu tun M. Houben hatte eine Idee, wie man aus einem alten Wagenrad ein Insektenhotel