Auch in diesem Jahr führte der NABU RSK wieder seine traditionelle vogelkundliche 1.Mai-Wanderung durch! Dass es in diesem Jahr nicht nur um unsere gefiederten Freunde ging, sagte schon der Titel der Wanderung!

Neben der ornithologischen Führung  erklärte uns Herr H. Knur, Spezialist für „historische Grenzbefestigungen im Rodebachtal“, was es denn mit Schanzen und Motten, „Lammedam“, „Schanzberg“ …auf sich hatte.

Neben Flora und Fauna wurden die insgesamt 42 Teilnehmer auch über einige Projekte des NABU RSK informiert wie z.B.: Nisthilfen für Weißstorch, Steinkauz, Turmfalke …, künstlich angelegte Blänken (Wasserflächen) sowie unsere Biotope, die regelmäßig von uns  „gepflegt“ werden.

Bei herrlichem Wetter ging es neben einer kurzen Begrüßung dann auch los.

Hier nun einige Bilder, die nur dürftig das wiedergeben können, was wir bei der Wanderung erleben und lernen konnten!

 

Hier nun das Gesamtergebnis zusammengestellt von Theo Reinartz:

01.05.2013 Gangelter Bruch

Wetter.            Trocken, leichte Bewölkung, Wind ca. 16 Grad, etwas Sonne

Zeit:                 7.30 bis 11.30 Uhr

Info:                 Traditionelle Maiwanderung der NABU Ortsgruppe Rode- Saeffel-

Kitschbachtal e.V. Insgesamt 42 Teilnehmer!

 

6 Graugans

2 Nilgans

12 Stockenten

5 Fasan

2 Graureiher

1 Sperber

4 Hohltaube

1 Kuckuck, rufend

2 Grünspecht

4 Buntspecht

1 Mittelspecht (Sichtung von Will Q. mit Klangattrappe)

1 Kleinspecht, (Obstwiesen bei Nonke Buske)

3 Eichelhäher

15 Rabenkrähen

1 Feldlerche (singend über dem Het Broek)

1 Rauchschwalbe

6 Waldlaubsänger

5 Fitis

6 Zilpzalp

2 Sumpfrohrsänger

1 Teichrohrsänger

11 Mönchsgrasmücke

4 Gartengrasmücke

11 Dorngrasmücke

5 Kleiber

4 Zaunkönig

3 Star

8 Amsel

4 Singdrossel

1 Trauerschnäpper (akustische Bestimmung durch Will Q.)

3 Schwarzkehlchen (ein Paar am Flugfeld, ein Männchen Ende Flugfeld)

5 Rotkehlchen

1 Gartenrotschwanz (Obstwiesen bei Nonke Buske)

11 Haussperling (am Leiffender Hof)

1 Bachstelze

13 Buchfinken

2 Bluthänfling

5 Goldammer                                      = 38 Arten

Hoffentlich können wir auch im nächsten Jahr wieder viele der Teilnehmer begrüßen!

Na dann, viel Spaß bei der Vogelbeobachtung!

 

 

 

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Neues vom Projekt Scheune

Neues vom Projekt Scheune In seinem ‘Projekt Scheune’ zeigt uns Herr Spandl an dieser Stelle regelmäßig Schönheiten aus der Natur in unserer Region. Dieses Mal sind

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von