Am heutigen Tag, nach Aussagen meines Nachbarn bereits in der letzten Nacht, haben

sich weit über 1000 Kraniche über Tüddern auf den Weg in ihre Brutgebiete in den

Norden aufgemacht.

Ein tolles Naturerlebnis, wenn man die stolzen Tiere zuerst hört und dann einen Trupp

nach dem anderen bestaunen kann.

Gegen 18:30 in Schalbruch angekommen flogen weitere hunderte Kraniche

bei einem tollen Sonnenuntergang über die Wipfel der Bäume!

 Neben Kranichen waren auch Graugänse zu beobachten!

 

Schließlich konnte ich meinen Augen kaum glauben. Auf dem Rückweg Richtung

Abendsonne flog fast über meinem Kopf ein Weißstorch vorbei. Leider hatte ich meine

Kamera bereits ausgemacht, sodass die folgenden Bilder nicht besonders gelungen sind!

Er flog schnurgerade zur Nisthilfe, die wir gemeinsam mit dem Bauhof der Gemeinde

Selfkant dort aufgestellt hatten. Der Storch begutachtete die Nisthilfe und ließ sich in

der Nähe nieder! Wollen wir hoffen, dass sich bald eine Partnerin bzw. ein Partner findet

und die Nisthilfe angenommen wird!!

Ein toller Abend!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von

Ideen für die Umwelt

Es gibt nie genug Ideen für die Umwelt etwas Gutes zu tun M. Houben hatte eine Idee, wie man aus einem alten Wagenrad ein Insektenhotel