Friedel, Herbert, Theo R., Hubert, Frank, Nicole (Maria, Peter und Franz-Josef sind hier noch versteckt) eröffneten unsere Saison 2010/`11
Friedel, Herbert, Theo R., Hubert, Frank, Nicole, Franz-Josef  (Maria und Peter  sind hier noch hinter diesem Prachtexemplar einer Kopfweide versteckt) eröffneten heute unsere Saison 2010/`11                                           (s. Aktionsplan 2010/`11!)

ein ganz nett harter Brocken für den Anfang (kann nur ermessen, wer sich an den ersten Frühjahrsarbeitstag im häuslichen Garten erinnert): Pflege eines unserer 4 Feuchtbiotope - Biotop "Am Wildpark"

... da ist sie doch: Maria (mit Nicole woman - power pur)!
... da ist sie doch: Maria (mit Nicole woman - power pur)!
Peter - "wo und wann könnte man gleichzeitig trefflicher meditieren"? Franz-Josef - "Holz her" (Astwerk wird zu einer Art "Benjes-Hecke" aufgeschichtet, gleichzeitige Sperre für Unbefugte
Frank - im Kampf mit Freischneider und Unterholz
Frank - im Kampf mit Freischneider und Unterholz   (Schneiteln der Kopfweiden, Entfernen des Unterholzes ... Licht und Luft schaffen für den ökologisch ideal gelegenen Südhang!)

... wohl verdiente Pause: Hans war heute verhindert, Franz-Josef hat deswegen kurzentschlossen (im wahrsten Sinne des Wortes) das Gangelter "Stehcafe" ins Bruch geholt

... einfach ganz toll, was Ihr heute wieder geschafft habt !!!
... einfach ganz toll, was Ihr heute wieder geschafft habt !!!

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Besuch einer Wildvogelstation

Im März besuchte die Naturschutzjugend eine Wildvogelstation, wo sich Karen Buelles um verletzte oder aus dem Nest gefallene Vögel kümmert. Obwohl es zu dieser Jahreszeit

Hausrotschwanz

“Ursprünglich war der Hausrotschwanz ein Bewohner des steinigen Berglandes. Mittlerweile hat er Gebäude in Dörfern und Städten als Lebensraum erobert und ist auch in Gärten

Kiebitze im Selfkant

„Kiebitze kehren Anfang März aus dem Wintergebiet zurück. Zu dieser Zeit kann man die Männchen bei ihren akrobatischen Balzflügen beobachten. Sie fliegen steil auf und