… so hieß vor einigen Wochen ein Aufruf des NABU RSK (siehe u.a. auch die Artikel v. 23.11.`09 bzw. 15.02.`10!). In diesen Tagen kann dieses Projekt nun abgeschlossen werden.

Aus der Region “Der Selfkant” ist schließlich eine Region von Barmen (Jül.) bzw. Loverich (Baesweiler) bis Schalbruch, von Himmerich (HS) bis Stahe … geworden: 36 Röhren fanden eine neue Heimat, d.h. hoffentlich werden viele Steinkäuze  so zukünftig eine neue Heimat finden!?

Beim Aufhängen war immer eine "2.Hand" von großem Vorteil -hier Anbringen einer Röhre in einem Kirschbaum (Gangelt, Bundesstraße). Spannend wird werden, ob und wie die Röhren angenommen werden. Nach den erschreckenden Bestandsverlusten im Winter `08/`09 ist einiges erst recht nach diesem Winter zu befürchten. Zum Glück kann eine intakte Natur solche Verluste auch wieder bald ausgleichen, wenn das Nahrungsangebot stimmt. Wir werden auf unserer Seite sicherlich darüber berichten!

(Foto: Hama)

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Für die Natur

Zu einem grenzüberschreitendem Naturwerktag trafen sich heute Jung und Alt. Mit Astscheren und Handsägen wurde die Offenland- und Wasserflächen im Biotop an den Fahnenstangen in

Aus der Arbeit der Singvogelhilfe Selfkant

Haben Sie einen kleinen oder verletzten Vogel gefunden? –  Silke Beckers von der ehrenamtlichen Singvogelhilfe Selfkant hilft! Hier ihr Rückblick auf das Jahr 2023: !Ich

Obwiesenpflege

Am Samstag wurde  die Obstwiese in Gangelt West gepflegt. Wir haben Obstbäume geschnitten, 20 heimische Sträuche gepflanzt und eine Benjes Hecke angelegt. Dabei hatten die 10