Am 30.11.2019 wurden die ersten Kopfweiden im Selfkant gepflegt

Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich wieder viele aktive Helfer der NABU-Gruppe Selfkant, um in Tüddern, Richtung Millen die dort stehenden Kopfweiden zu pflegen.

Hier die Statistik:

18 Helfer

58 freiwillige Arbeitsstunden

21 Kopfweiden geschneitelt

12 Pflegeschnitte

4 Stunden Sonne

Einfach Klasse!!!

k1024_hubert

Hubert beim Entasten mit dem Hochentaster

k1024_klaus

Klaus, unser Treckerfahrer, packt auch beim Aufräumen mit an

k1024_kalle

Ebenso Kalle, Theo,

k1024_aufraeumen

Frank, Peter……..

Der nächste Einsatz findet am 14.12.2019 statt!

Wir treffen uns an diesem Tag um 9,30 Uhr am Wendehammer in der Rodebachstraße in Selfkant-Tüddern. Hier werden wir die vom letzten Jahr übrig gebliebenen Kopfweiden pflegen.

Alle sind wie immer herzlich willkommen! Bitte meldet euch unter: henkens.thomas@gmx.de oder 01779582788

Wir freuen uns auf euch!

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von

Ideen für die Umwelt

Es gibt nie genug Ideen für die Umwelt etwas Gutes zu tun M. Houben hatte eine Idee, wie man aus einem alten Wagenrad ein Insektenhotel