Müll in der Natur - ein Thema der Oberstufe 5 der Rurtal-Schule

Im Unterricht der Oberstufe 5 der Rurtal-Schule (Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung) wurde das Thema Mülltrennung sowie Umweltverschmutzung behandelt. An einem Tag kurz vor den Osterferien gingen wir gemeinsam zum nahe gelegenen Adolfosee in Ratheim (hier findet übrigens unsere diesjährige 1.Maiwanderung statt!), um den dort angesammelten Müll zu beobachten. Wir wollten an diesem Tage lediglich den Müll sichten und wahrnehmen.  Und tatsächlich! Es war schlimm. In der Rur, auf den Wegen, in Bäumen und Sträuchern war er nicht zu übersehen. Vor allem Plastikmüll, Flaschen, Dosen, Zigarettenkippen…

Jack NABU

Einer unserer Schüler hat dann kurzerhand eine Plastiktüte aufgehoben und fing an soviel Müll aufzusammeln wie irgend möglich. Wir waren bezgl. dieser spontanen Idee völlig fasziniert. Kurze Zeit später sammelten auch viele andere Schüler Müll und deponierten diesen in die (leider zu wenig vorhandenen Mülltonnen).

Aus dieser spontanen Müllsammelaktion durch J. entwickelte sich nun die Idee, eine größere Aktion mit der Oberstufe 5 evtl. mit der ganzen Oberstufe zu starten, um am Adolfosee so viel Müll zu entfernen wie nur irgend möglich. Wir danken dir, lieber J.

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Erlebnisse auf dem Klosterhof

Im September stellte die Naturschutzjugend Apfelsaft her. Dazu wurden zunächst Bio-Äpfel auf einer Streuobstwiese gepflückt. Im Klosterhof Gangelt wurden die Äpfel zerkleinert und ausgepresst. Der