Familie Huchel hat zwei junge Igel vor dem Hunger- und Verdurstungstod gerettet

Die Naturfreunde Heide und Uwe Huchel, bekannt durch ihren Internetauftritt (www.selfkant-online.de) haben in ihrem Garten 2 junge Igel aufgefunden, die sich kaum bewegt haben und sehr matt und schlapp erschienen. Uwe erkundigte sich bei mir und vor allem in den guten Internetforen, wie man Jungigeln helfen kann. Also nahm er sich der Sache an. Schon nach einigen Tagen konnten die beiden Igeljungen, die durch Hunger und Durst durch diese Dürreperiode der letzten Wochen geschwächt waren wieder in die Freiheit entlassen werden.

Euch vielen lieben Dank für diese spontane und erfolgreiche Hilfe!

Bilder: Uwe Huchel

Igel 1

Hier waren die kleinen noch sehr schlapp und auch noch sehr unsicher.

Igel

Schon nach kurzer Zeit stürzten sich die zwei förmlich auf das angebotene Futter, tranken das angebotene Wasser und wurden von Tag zu Tag fitter.

Schließlich konnten sie im einheimischen Garten wieder freigelassen werden.

Besser kann es nicht laufen!!

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Vom Kanal zum Bach

Auf der Facebook Seite des Kreises Heinsberg gibt es ein neues Video von der Renaturierung des Rodebachs zu sehen. zum Video

Augustaktion der Naturschutzjugend

Aktion der Naturschutzjugend im August Ziel der August-Aktion war es, die Tierwelt im Rodebach zu untersuchen. Also machte sich die Naturschutzjugend mit Keschern und Schüsseln