Nachruf: Der NABU Selfkant trauert um Franz Oschmann

Mit Franz verlieren wir nicht nur einen großen Vorkämpfer für die Natur unserer Region und höchst engagierten Vorsitzenden. Wir verlieren auch einen Freund.

Franz hat die Arbeit des NABU Selfkant mit seinem unerschöpflichen Ideenreichtum und seiner unvergleichbaren Tatkraft maßgeblich geprägt. Sein Wirken war für die Entwicklung der Fauna und Flora in der gesamten Region überaus positiv. Insbesondere die Natur des Rodebachtals wurde durch seine Kreativität nachhaltig beeinflusst.

Franz hat deutliche sichtbare Spuren hinterlassen – in der Natur und bei uns allen. Deshalb werden wir ihn sehr vermissen.

Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Frau Irmhild sowie seinen Kindern und Enkelkindern.

Vorstand und Mitglieder des NABU Selfkant e.V.

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von

Ideen für die Umwelt

Es gibt nie genug Ideen für die Umwelt etwas Gutes zu tun M. Houben hatte eine Idee, wie man aus einem alten Wagenrad ein Insektenhotel