"Wunderbare Plastikwelt": Kohlmeisen - Nistplatzwahl - ´Glück und Unglück´ (sehr) nah beieinander

Johanna N. beobacjhtee in ihrem Garten dieses heruntergefallene Fässchen
Johanna N. beobachtete in ihrem Garten dieses vom Sturm heruntergewehte Fässchen
... und war nicht schlecht erstaunt im Innern das vorzufinden!
… und war nicht schlecht erstaunt,  im Innern das vorzufinden!

nahezu tragisch diese Beobachtung:

B.Bäumer staunte, dass Kohlmeisen in "seinem" Nistkasten das plötzlich das Füttern eingestellt hatten
B. Bäumer staunte, dass “seine” Kohlmeisen in “seinem” Nistkasten plötzlich das Füttern eingestellt hatten,
leider waren diese Kohlmeisen noch nicht auf die "glitzernde Kunststoffwelt umprogrammiert und hatten sich im Nistmaterial total verguckt
leider waren diese Kohlmeisen noch nicht auf die “glitzernde Kunststoffwelt umprogrammiert” und hatten sich bei diesem Nistmaterial total getäuscht und “verguckt”,
in den Kunststofffasern verwickelt und selbts strranguliert.
in den Kunststofffasern verwickelt und selbst stranguliert.

Evolutionsknick:

ein solcher Schmuck steht noch nicht lange im Bauprogramm der Kohlmeise
ein solcher Schmuck steht eben noch nicht lange im Bauprogramm der Kohlmeise
deswegen die tragische Folge in diesem Fall (erinnert sehr an ein ähnlichen Fall, als ein Hausrotschwanzjunges perdout nicht ausfliegen wollte; die Kontrolle zeigte einen Fuß, der sich sich so in einen Plastikfaden gedreht hatte, dass der Fuß fast abgetrennt war, der Vogel aber tödlich gefangen war!
deswegen die tragische Folge in diesem Fall (der sehr an ein ähnlichen Fall erinnert, als ein Hausrotschwanzjunges perdout nicht ausfliegen wollte; die Kontrolle zeigte, dass ein Bein sich sich so in einen Plastikfaden gedreht hatte, dass der Fuß schon fast abgetrennt war – Plastik “wächst leider nicht mit -, der Vogel aber tödlich gefangen war!)

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von

Ideen für die Umwelt

Es gibt nie genug Ideen für die Umwelt etwas Gutes zu tun M. Houben hatte eine Idee, wie man aus einem alten Wagenrad ein Insektenhotel