Bei herrlichem Wetter machte die Arbeit richtig Spaß. 14 fleißige NABU-laner haben

in Selfkant-Wehr die ersten Kopfweiden von insgesamt 19 geschneitelt. Die Arbeit

gestaltete sich schwierig, da viele der seit Jahren nicht mehr geschnittenen Äste

der Kopfweiden aus einem Entwässerungsgraben gezogen werden mussten. Wir werden auch

die restlichen Kopfweiden von ihrer schweren Last befreien, bevor sie vom Sturm

zerstört werden!

Hier einige Bilder des heutigen Tages!

Hiermit möchte ich mich ganz herzlich bei allen fleißigen Helfern bedanken!

Vielen Dank an: Heinz, Franz-Josef Scheu., Frank, Tom, Margret, Peter G., Franz-Josef Schi.,  Nicole, Hubert, Theo R., Manfred, Karl-Heinz, John, Klaus
Bis zum nächsten Mal!

 

 

 

 

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von

Ideen für die Umwelt

Es gibt nie genug Ideen für die Umwelt etwas Gutes zu tun M. Houben hatte eine Idee, wie man aus einem alten Wagenrad ein Insektenhotel