Wieder eine als "sensationell" zu nennende Beobachtung im Bereich "Natuur- und Landschaftspark Rodebach/Rode Beek" (im Bereich Etzenrade): der Rauhfußbussard. (Foto: Wikipedia)

... ähnlich Mäusebussard, aber mit bis zu den Zehen herab befiederten Beinen (das einzig sichere Unterscheidungsmerkmal).Unterseite meist heller mit dunklem Bauch. Schwanz hell mit brieter, dunkler Endbinde (es gibt aber auch ähnlich gezeichnete Mäusebussarde.
... ähnlich Mäusebussard, aber mit bis zu den Zehen herab befiederten Beinen (das einzig sichere Unterscheidungs- merkmal). Unterseite meist heller mit dunklem Bauch. Schwanz hell mit breiter, dunkler Endbinde (es gibt aber auch ähnlich gezeichnete Mäusebussarde).
Flügel im allgemeinenetwas schmäler als beim Mäusebussard, Schwanz relativ länger.
Flügel im allgemeinen etwas schmäler als beim Mäusebussard, Schwanz relativ länger.                   (3 Fotos von Ger de Hoog)

Etwa 60 cm lang bei einer Spannweite von 1,40 m;Stimme ähnelt der des Mäusebussards; Hauptvorkommen in offenem Gelände, überwiegend sommervogel.
Etwa 60 cm lang bei einer Spannweite von 1,40 m; Stimme ähnelt der des Mäusebussards; Hauptvorkommen in offenem Gelände, überwiegend Sommervogel.

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Erlebnisse auf dem Klosterhof

Im September stellte die Naturschutzjugend Apfelsaft her. Dazu wurden zunächst Bio-Äpfel auf einer Streuobstwiese gepflückt. Im Klosterhof Gangelt wurden die Äpfel zerkleinert und ausgepresst. Der