Auch optisch bestens angepasst: Turmfalkenkasten an der Windmühle in Breberen. Besonderer Dank an den "Müller" K.H. Tholen für seine äußerst kooperative und produktive Zusammenarbeit! Der NABU RSK sagte nicht nein, als die Bez.Reg. Köln anrief, "dass es doch immer schon Traditon gewesen sei, dass an Windmühlen ...". Die Idee wurde sofort aufgegriffen, ein etwas unkonventioneller Turmfalkenkasten wurdfe geplant, gebaut und montiert. Montage der "Außenverkleidung". Die besondere Idee: Die Fensternische ist gleichzeitig "Brutraum"! Damit der Mühleninnenraum nicht verkotet werden kann, ist dieser Raum nach außen und innen abgedichtet, auf der Rückfront ein "Kontrollfenster" der Boden mit Häckselmaterial ausgelegt.

IMGP6567Und wenn die Flügel einmal an der “falschen” Stelle haltmachen …?!

Windmühle als Brutfelsenersatz: Freier Anflug von O / SO, direkt aus dem Raum Waldfeucht, Heinsberg ... . Es wird äußerst spannend werden!
Windmühle als Brutfelsenersatz: Freier Anflug von O / SO, u.a. direkt aus dem Raum Waldfeucht, Heinsberg ... Es wird äußerst spannend werden!

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein seltener Gast

Ein seltener Gast Eine Beobachtung von Dieter Scherrers  In der vergangenen Woche hat Dieter Scherrers eine Beobachtung gemacht, die für unsere Region mit Sicherheit eine

Aus der Singvogelpflegestation

Aus der Singvogelpflegestation Ein Bericht von Silke Beckers In diesem Jahr habe ich 581 (!!) Vögel aufgenommen. Aufgrund der großen Menge der hilfsbedürftigen Vögel hatte

Arbeiten zum Erhalt der Heide

Arbeiten zum Erhalt der Heide Heidelandschaften können nur durch eine ständige Pflege der Heideflächen erhalten werden. Ohne Pflegemaßnahmen würde die Heide verbuschen und in kürzester