Die Männchen vom Großen Blaupfeil (Orthetrum cancellatum) sitzen am Ufer, auf offenen, übersichtlichen, meist sandigen Stellen, die gut von der Sonne beschienen sind. In kurzen Abständen gehen sie von dort auf Kontrollflüge. Erblicken sie ein Männchen, werden diese attackiert. Auch andere Libellen werden angegriffen. Entdecken sie ein Weibchen, versuchen sie dieses zu packen und sich zu paaren. Dabei fliegen sie mit bis zu ca. 5 m/s.  

Die Männchen kehren stets an die gleiche Stelle zurück, so dass man sie gut beobachten kann, wenn man ihren Rast- oder Landeplatz kennt. Die beste Zeit eine Paarung zu sehen,  ist die Mittagszeit an einem sonnigen Tag.

Die Weibchen erscheinen oft bevor die Männchen kommen und legen unbehelligt  ihre Eier etwas entfernt vom Ufer im Wasser ab. Dabei lassen sie sich fallen und der Hinterleib taucht  ca. 2 x pro Sekunde in das Wasser ein. Für ein Foto viel zu schnell.

Männchen in Beobachtungsposition
Das Männchen hat ein Weibchen im Flug ergriffen
Paarungsrad
Junglibelle

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Für die Natur

Zu einem grenzüberschreitendem Naturwerktag trafen sich heute Jung und Alt. Mit Astscheren und Handsägen wurde die Offenland- und Wasserflächen im Biotop an den Fahnenstangen in

Aus der Arbeit der Singvogelhilfe Selfkant

Haben Sie einen kleinen oder verletzten Vogel gefunden? –  Silke Beckers von der ehrenamtlichen Singvogelhilfe Selfkant hilft! Hier ihr Rückblick auf das Jahr 2023: !Ich

Obwiesenpflege

Am Samstag wurde  die Obstwiese in Gangelt West gepflegt. Wir haben Obstbäume geschnitten, 20 heimische Sträuche gepflanzt und eine Benjes Hecke angelegt. Dabei hatten die 10