Ornithologische Wanderung des „NABU Selfkant“ am 01. Mai 2018 >> Unterwegs in unterschiedlichen Biotopen

Auch in diesem Jahr führte der NABU Selfkant wieder seine traditionelle vogelkundliche 1.Mai-Wanderung durch.

Toll, dass trotz nicht optimalem Wetters 23 Teilnehmer an dieser Wanderung teilgenommen haben!

Es ging entlang verschiedener Biotope (Überflutungszone auf niederländischer Seite, Feuchtboitope (Blänken), Feuchtwiesen, Heide, Laub-/Nadel-/Mischwald, Feldflur. Leider spielte in diesem Jahr das Wetter nicht ganz so toll mit. Hier störte vor allem der starke Wind. Nachdem die Sonne sich sehen ließ und wir im Wald ankamen waren wir vor dem starken Wind geschützt. Dennoch konnten wir recht viele verschiedene Arten hören und / oder sehen. Doch war die Anzahl der einzelnen Arten nicht besonders hoch. Diese Entwicklung könnte verschiedene Gründe haben, wie z.B. das Wetter, Insektensterben, Störung durch Menschen, die die Wege verlassen, freilaufende Hunde und Katzen…??

Bild 1

Hier nun einige eindrucksvolle Bilder von Karl-Heinz Hamacher:

NABU 01

NABU 02

NABU 03

NABU 04

NABU 05

NABU 06

NABU 07

NABU 08

NABU 09

Hier nun einige Bilder von Guido Diart:

Guido Diart 1

Kleiber

Guido Diart 4

Stieglitze

Guido Diart 6

Gebirgsstelze

Theo 4

Hier nun die Statistik, wie immer toll aufgelistet von Theo Reinartz:

01.05.2018            Gangelter Bruch

Wetter:   In Geilenkirchen ist es morgens bedeckt bei Werten von 5°C. Am Mittag ist es vielfach wolkig, gebietsweise kann sich auch die Sonne durchsetzen bei Höchsttemperaturen bis zu 13°C. Abends bleibt in Geilenkirchen die Wolkendecke geschlossen bei Werten von 8 bis zu 12°C. In der Nacht ist es wolkenlos bei Werten von 6°C. Der Wind weht aus südwestlicher bis südlicher Richtung mit Geschwindigkeiten von 7 bis 31 km/h. Mit Böen zwischen 12 und 57 km/h ist zu rechnen. 1013 hPa

Gebiet:   Brache, Wiesen, Gehölze, Wald, Seen, Blänken, Bachläufe

Zeit:                            7.00 bis 10.45 Uhr

Koordinaten:                5°58’42.9” Ost,  50°59’05.1” Nord

Infos:              Maiwanderung NABU Selfkant e.V / 23 Teilnehmer

  • 5 Kanadagans, überfliegend, rufend
  • 15 Nilgans, überfliegend, rufend
  • 13 Stockente, incl Weibchen + 7 juv. Ex.
  • 3 Kormoran, überfliegend,
  • 4 Graureiher, kreisend
  • 4 Mäusebussard, kreisend
  • 1 Blässralle,
  • 2 Mauersegler, überfliegend,
  • 8 Rabenkrähe, überfliegend,
  • x Kohlmeise, Artfeststellung
  • x Blaumeise, Artfeststellung
  • 2 Feldlerche, ein mal mit Singflug / RL=Gefährdet!
  • 2 Rauchschwalbe, kreisend/ RL=Gefährdet!
  • 2 Schwanzmeise, Ruf
  • 12 Zilpzalp, Gesang
  • 13 Mönchsgrasmücke, Gesang
  • 1 Gartengrasmücke, Gesang
  • 1 Dorngrasmücke, Ruf
  • 6 Wintergoldhähnchen, Ruf
  • 2 Kleiber, Ruf
  • 4 Gartenbaumläufer, incl. einem Brutverdacht! + Ruf
  • 11 Zaunkönig, Gesang
  • 5 Amsel, Ruf
  • 4 Schwarzkehlchen, zwei Paare + Gesang
  • 7 Rotkehlchen, Gesang
  • 2 Heckenbraunelle, Gesang
  • 2 Gebirgsstelze, incl. einem Brutverdacht!
  • x Buchfink, Artfeststellung
  • x Grünling, Artfeststellung
  • 11 Stieglitz, Nahrungssuche
  • 1 Rohrammer, Ruf / RL=Vorwarnliste!

= 31 Arten, wenig Individuen!

Sonstige Beobachtungen:

2 Rehe, 1 Mistkäfer, 1 Erdkröte,

Festgestellte Pflanzen:

  • Wald Vergißmeinich                         Myosotis sylvatica
  • Wald Storchschnabel                        Geranium sylvaticum
  • Wiesenschaumkraut                          Cardamine partensis
  • Echter Beinwell                                 Symphytum officinale
  • Pfennigkraut                                      Lysimachia nummularia
  • Acker-Schachtelhalm                        Equisetum arvense
  • Knoblauchsrauke                               Alliaria petiolata
  • Sternmoos                                          Sagina subulata
  • Trügerisches Torfmoos                     Sphagnum fallax
  • Schlitzblättriger Storchenschnabel   Geranium dissectum
  • Weicher Storchschnabel                   Geranium molle
  • Wilde Malve                                     Malva sylvestris

(Zusammenstellung Theo Reinartz)

Wir freuen uns schon auf die nächste naturkundliche Wanderung!

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein seltener Gast

Ein seltener Gast Eine Beobachtung von Dieter Scherrers  In der vergangenen Woche hat Dieter Scherrers eine Beobachtung gemacht, die für unsere Region mit Sicherheit eine

Aus der Singvogelpflegestation

Aus der Singvogelpflegestation Ein Bericht von Silke Beckers In diesem Jahr habe ich 581 (!!) Vögel aufgenommen. Aufgrund der großen Menge der hilfsbedürftigen Vögel hatte

Arbeiten zum Erhalt der Heide

Arbeiten zum Erhalt der Heide Heidelandschaften können nur durch eine ständige Pflege der Heideflächen erhalten werden. Ohne Pflegemaßnahmen würde die Heide verbuschen und in kürzester