Ornithologische Wanderung am 1. Mai 2018

Ornithologische  Wanderung des „NABU Selfkant“ am 01. Mai 2018   >> Unterwegs in unterschiedlichen Biotopen <<

Auch in diesem Jahr plant der NABU Selfkant wieder seine traditionelle vogelkundliche 1.Mai-Wanderung, zu der wir hiermit herzlich einladen!

Artenschutz hat im NABU Selfkant oberste Priorität – Artenschutz u.a. vor allem durch Biotopschutz. In der Vergangenheit konnten wir unter diesem Ziel  umfangreiche Maßnahmen umsetzen.

Es geht entlang verschiedener Biotope (Feldflur, Blänken, Feuchtwiesen, Heide, Laub-/Nadel-/Mischwald. Auch die renaturierten Flächen unserer niederländischen Freunde werden wir zu Gesicht bekommen.

Wir möchten Ihnen bei dieser Wanderung die Schönheiten der Natur- und Kulturlandschaften näherbringen. Einen großen Wert legen wir auch in diesem Jahr auf die vogelkundlichen Aspekte. Es erwarten uns Vogelarten wie z.B.: Waldwasserläufer, Kiebitz, Flussregenpfeifer, Bekassine, Kampfläufer, Rotschenkel, Nil-, Grau- und Kanadagans, Bach- und Gebirgsstelze, Grau- und Silberreiher, Eisvogel, Bläss- und Wasserralle, Mehl- und Rauchschwalbe, Schwarzkehlchen,  Pirol, Habicht, Mäusebussard , verschiedene Spechtarten… um nur einige Vogelarten dieser Biotope zu nennen.

P1020311

Wir starten am 01.05.´18, um 07.00 h, an der „Brommler Mühle“ in 52538 Mindergangelt.

Die Wanderung wird bis ca. 11.30 h dauern.

Möglichst an Fernglas, festes Schuhwerk und angepasste Kleidung denken!

Wir freuen uns !

LG  (gez.) Thomas Henkens, Theo Reinartz, und Peter Hamacher

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Unerwartete Begegnung im Kalkmoerasgebiet

Unerwartete Begegnung im Kalkmoerasgebiet Ein Bericht von Uwe Huchel Unmittelbar am NSG in Schalbruch wurde in den Niederlanden eine große künstliche Wasserfläche angelegt. Umgeben von

Zusammenarbeit mit APT Aluminium in Gangelt

Zusammenarbeit mit APT Aluminium in Gangelt Schon seit einiger Zeit engagiert sich die Geschäftsleitung von APT Aluminium in allen Unternehmensbereichen für mehr Nachhaltigkeit. So war