Schon sehr früh hat es mich heute hinausgetrieben. Mit Fernglas und Kamera schlenderte ich durch die Natur.

Genauer gesagt durch den Naturpark “Rodebach / Roode Beek”. Es ist einfach entspannend und dennoch spannend zugleich.

Hier nun einige Fotos, die leider nicht das wiedergeben können, was man mit einem guten Fernglas sehen kann!

Ein Teichhuhn am neuen “Fischweiher”

Ein Blässhuhn

Graugänse, die sich wieder öfter als zuvor bei uns niederlassen.

Doch der Schein trügt. Durch sogenannte Neozoen, eingewanderte bzw. aus Parks

freigekommene oder auch freigelassene Vögel, wie z.B. Nilgans und Kanadagans,

haben es unsere einheimischen Graugänse immer schwerer sich zu behaupten, da die

Neozoen weitaus aggressiver und damit  erfolgreicher zur Brut schreiten können.

Waren es vor ein paar Jahren einige wenige Nil- und Kanadagänse, so bevölkern

sie mittlerweile weite Teile Europas. Dazu gehören vor allem die Niederlande und auch Deutschland.

Hier nun ein Bild einer erfolgreichen Brut von Kanadagänsen:

Junge Rauchschwalben am Fischweiher

Dieser Waldkauz hat es sich unter einem “Dach” bei Nonke Buuskje bequem gemacht,

um sich für die kurze Nacht auszuruhen.

Auf dem Nachhauseweg konnte ich dann auch noch einige Mehlschwalben beim Nestbau beobachten.

Insgesamt ein toller und erlebnisreicher Vormittag!

 

 

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Erlebnisse auf dem Klosterhof

Im September stellte die Naturschutzjugend Apfelsaft her. Dazu wurden zunächst Bio-Äpfel auf einer Streuobstwiese gepflückt. Im Klosterhof Gangelt wurden die Äpfel zerkleinert und ausgepresst. Der