Leider ist dieser tolle Vogel, eine Schleiereule, schon über einem halben Jahr in der

Greifvogel- und Eulenpflegestation. Obwohl sie kerngesund ist, kann sie dennoch nicht

ausgewildert werden. Der Grund: Irgend jemand hat diese Eule gestutzt, das heißt, man

hat ihr die Schwungfedern an einem Flügel bis ca. zur Hälfte abgeschnitten, damit sie

nicht wegfliegen kann. Nun sitzt sie in der großen Voliere und wartet darauf, dass die

beschnittenen Federn ausfallen und gesunde nachwachsen. Leider mausern Schleiereulen

nur einmal im Jahr, und das im Herbst. Also muss sie  noch recht lange bei uns

bleiben, denn ohne gesunde Schwungfedern wird sie wohl kaum auf Mäusejagd

gehen können. Aus diesem Grund wird sie auch weiterhin gut “durchgefüttert”!

Und dann geht es dahin wohin sie gehört! Nämlich in die Freiheit!

 

 

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Für die Natur

Zu einem grenzüberschreitendem Naturwerktag trafen sich heute Jung und Alt. Mit Astscheren und Handsägen wurde die Offenland- und Wasserflächen im Biotop an den Fahnenstangen in

Aus der Arbeit der Singvogelhilfe Selfkant

Haben Sie einen kleinen oder verletzten Vogel gefunden? –  Silke Beckers von der ehrenamtlichen Singvogelhilfe Selfkant hilft! Hier ihr Rückblick auf das Jahr 2023: !Ich

Obwiesenpflege

Am Samstag wurde  die Obstwiese in Gangelt West gepflegt. Wir haben Obstbäume geschnitten, 20 heimische Sträuche gepflanzt und eine Benjes Hecke angelegt. Dabei hatten die 10