Leichenfledderei als Vogelscheuche

Diese tote Rabenkrähe baumelte an einem Stock über ein frisch eingesätes Feld im Selfkant. Offensichtlich schrecken einige Zeitgenossen vor nichts zurück.  Wenn jedes Saatkorn zählt, dann hätte der Verursacher besser säen müssen, denn an vielen Stellen waren die vermutlichen Haferkörner gar nicht richtig mit Erde abgedeckt. Gerade deswegen ließen sich zahlreiche Saatkrähen von der Vogelscheuche mit der Leiche einer verwandten Rabenkrähe nicht abschrecken.

Zwar hatte der Verursacher gleichzeitig 4 Scheuchen mit flatternden Bändern aus Silofolie aufgestellt,  aber dadurch wirkte diese Form einer Vogelscheuche nicht weniger makaber.

Rabenkrähe
Rabenkrähe
Rabenkrähe
Rabenkrähe
Rabenkrähe
Rabenkrähe

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Weiteres Eulenfreundliches Haus

Weiteres Eulenfreundliches Haus Plaketten „Eulenfreundliches Haus“ und „Hier sind Schwalben willkommen“ verliehen. Herr Meurers aus Höngen meldete sich bei Thomas Henkens vom NABU Selfkant. Auf seinem

Saison für Rehkitze beginnt

Saison für Rehkitze beginnt Rehkitze leben gefährlich. Nicht nur Landmaschinen sind eine Gefahr für die Tiere, sondern auch Menschen und ihre Hunde. Ein Appell von

Ideen für die Umwelt

Es gibt nie genug Ideen für die Umwelt etwas Gutes zu tun M. Houben hatte eine Idee, wie man aus einem alten Wagenrad ein Insektenhotel