Der Turmfalke ist wieder in Freiheit

Am 2.07.2017 bekam ich einen ausgehungerten Turmfalken aus Gillrath (Jungvogel, fast flügge). Er nahm von Beginn an die Nahrung an. Entwickelte sich super, so dass ich ihn in einer Voliere fliegen lassen konnte, damit er seine Flugmuskeln trainieren konnte. Später dann habe ich ihm am 12.07.17 freigelassen. Er nahm sich noch eine „Mahlzeit“, die ich […]

Weiterlesen

Ornithologische Wanderung diesmal grenzüberschreitend im äußersten Westen Deutschlands und dem schmalsten Landstrich der Niederlande- es hat sich absolut gelohnt!

Am 1. Mai trafen sich im äußersten Westen der BRD, in Selfkant Schalbruch, trotz schlechtester Wettervorhersage 22 naturbegeisterte Frauen und Männer, „bewaffnet“ mit Fernglas und Fotoapparat, um die heimische Natur, vor allem aber die Vogelwelt im Grenzbereich zwischen Schalbruch (BRD) und Süsteren (NL) zu bewundern, zu hören, zu sehen und zu riechen. Der Regen war […]

Weiterlesen

Ornithologische Wanderung des „NABU Selfkant“ am 01. Mai 2017 >> Unterwegs im äußersten Westen Deutschlands <<

Auch in diesem Jahr plant der NABU Selfkant wieder seine traditionelle vogelkundliche 1.Mai-Wanderung, zu der wir hiermit herzlich einladen ! Artenschutz hat im NABU Selfkant oberste Priorität – Artenschutz u.a. vor allem durch Biotopschutz. In der Vergangenheit konnten wir unter diesem Ziel  umfang-reiche Maßnahmen z.B. zur Wiedervernässung von Feuchtwiesen umsetzen. Besonders Feuchtwiesenbiotope sind weltweit bedroht […]

Weiterlesen

Die Storchennisthilfe in Braunsrath steht!

Im Juli des letzten Jahres rief mich Frau Plett aus Braunsrath an und erzählte mir, dass am Kloster „Maria Lind“ schon seit langer Zeit  zwei Weißstörche versuchten, auf einer Zeder ein Nest zu bauen – ein unmögliches Unterfangen. Immer wieder fiel das angeschleppte Nistmaterial zu Boden. Doch die beiden wurden nicht müde und versuchten es […]

Weiterlesen

Was ist denn hier los?????

Die beiden Inseln im Anglerteich zwischen Süsterseel und Tüddern sind seit Jahren beliebte Brutplätze für Enten und Gänse. Als ich heute morgen dort vorbei kam, konnte ich etwas seltsames beobachten.   Offensichtlich nutzten Nilgänse den Brutplatz in diesem Jahr   Eine der Nilgänse verlässt den Platz Die Nilgans auf dem Nest, rechts daneben eine Ente! Auch […]

Weiterlesen

Leichenfledderei als Vogelscheuche

Diese tote Rabenkrähe baumelte an einem Stock über ein frisch eingesätes Feld im Selfkant. Offensichtlich schrecken einige Zeitgenossen vor nichts zurück.  Wenn jedes Saatkorn zählt, dann hätte der Verursacher besser säen müssen, denn an vielen Stellen waren die vermutlichen Haferkörner gar nicht richtig mit Erde abgedeckt. Gerade deswegen ließen sich zahlreiche Saatkrähen von der Vogelscheuche […]

Weiterlesen