Vögel beobachten und bestimmen

Tipps zur Vogelbeobachtung für Anfänger!

Wie fange ich mit der Vogelbeobachtung an, was benötige ich dafür? Muss ich mir eine teure Ausrüstung kaufen? Hier sollen in Kurzform einige wichtige Tipps und Anregungen für den Anfang der Vogelbeobachtung gegeben werden.
Alle Fragen zum Thema Ornithologie können in der OG gestellt werden.

1.) Strapazierfähige, wetterfeste Kleidung

Feste Schuhe, lange Hose, Mütze, Handschuhe, Schal, dicke Jacke, kurz und gut: Kleidung, die zum Wetter passt! Wer kalte Hände hat oder gar zittert vor Kälte, nass geworden ist kann kein Fernglas ruhig halten

 2.) Rucksack

Tee, Brotzeit, Taschenmesser, Regenjacke, und was man sonst noch so benötigt! Es ist wichtig dem Wetter entsprechend gekleidet zu sein, dass man keinen Hunger und Durst leidet wenn die Exkursion in der Natur länger dauert.

3.) Für die Beobachtung

Bestimmungsbuch, Fernglas, Notizbuch, um die Beobachtungen zu notieren. Eine Kamera für das ein oder andere schöne Naturfoto.

 4.) Auf die Einstellung kommt es an!

Mit Geduld, Zeit und Ruhe und mit der Gabe, sich nicht von Problemen entmutigen zu lassen, kann man die Ornithologie lernen. Vogelbestimmung ist ein lebenslanger Lernprozess!

Graureiher

 5.) Verhalten bei der Vogelbeobachtung

Lärm vermeiden, keine Abfälle wegwerfen, Tiere u. Pflanzen nicht beschädigen, Wege nicht verlassen, Schilder beachten, Jungögel nicht anfassen, fütternde Vögel nicht stören, private Grundstücke u. Felder nicht betreten. Das ist für jeden Naturfreund wohl eine Selbstverständlichkeit.

6.) Wie bestimmt man Vögel?

  • Grundvoraussetzung: Geduld und Zeit
  • Kenntnisreiche Partner auf Exkursionen z.B. die NABU OG Selfkant e.V.
  • Zum Anfang: Park u. Gartenvögel u.a. an Futterplätzen
  • Fernglas,  7 x 50 oder 10 x 50
  • Wichtig: Bestimmungsbuch muss: gut in die Tasche passen und robust sein.

7.) Erkennungsmerkmale von Vögeln

Größe, Farbe des Gefieders, Schnabel, Geschlechtsmerkmal, Altersunterschiede, Verhalten, Gesang.

8.) Tipps für die Beobachtung

Früh morgens bis nachmittags, Spätnachmittags bis Abends.

Beobachten in der Strecke oder an lohnenden Stellen z.B. Seen.

Beobachtung aus dem Auto ist  auch möglich, Vögel haben vor Autos in der Regel keine Scheu.

Körperpartien, Gefieder erlernen, dann kann man sich Besonderheiten gut merken.

Vogelstimmen erlernen, man hört die Vögel eher als man sie sieht, gut per CD.

Vom Leichten zum Schweren, am Anfang im Park, Garten u. Futterstellen.

Vogelkundliche Wanderung des NABU Selfkant e.V. jeweils am 01.05. in jedem Jahr – es lohnt sich!!

Maiwanderung 2016

9.) So lockt man Vögel an!

Naturnahe Gartengestaltung, flache katzensichere Vogeltränke; fachgerechte Winterfütterung, Nistkästen, beerentragende Sträucher, Reisighaufen, Wildkräuter für Insekten

Zum Schluss:

Ehrlich zu mir selber sein! Ich kann nicht alles exakt bestimmen, bei unsicheren Beobachtungen bleibt die Frage offen!!!

Stieglitzpaar

 

Stieglitz Paar im Gangelter Bruch

 

 

Fotos, Text Theo Reinartz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>